Klaus Sindern, mit dem Maskottchen, der Amalthea-Ziege, und das gesamte Team verbessern die Sicherheits-Vorkehrungen des kleinen Theaters. - © Ann-Britta Dohle
Klaus Sindern, mit dem Maskottchen, der Amalthea-Ziege, und das gesamte Team verbessern die Sicherheits-Vorkehrungen des kleinen Theaters. | © Ann-Britta Dohle
NW Plus Logo Paderborn

Amalthea-Theater kämpft sich durch die Corona-Zeit

Der Kulturbetrieb macht sich mit einer Spuckscheibe, einer Acrylwand und Luftfiltern virensicher. Das Rundum-Sanierungspaket wird zum großen Teil von einem Sponsor finanziert.

Ann-Britta Dohle

Paderborn. Seit einem Jahr bleibt die Bühne im Amalthea-Theater bereits dunkel. Jetzt steht ein Umbau unmittelbar bevor. Drei umfangreiche Sicherheitsvorkehrungen werden getroffen, um das urige Zimmertheater virensicher zu machen. Der privat agierende Kulturbetrieb stellt sich den Herausforderungen der Zeit. Und hat das Glück auf seiner Seite: einen Vermieter, der mitzieht und einen Sponsor. Doch zunächst stand es Ende letzten Jahres sehr unsicher um die Zukunft der Bühne, die seit 22 Jahren ehrenamtlich und im Team betrieben wird. „Wir haben ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema