0
Kreon, der Tyrann (Daniel Lukowczyk), beherrscht den öffentlichen Raum während seine Schritte mal misstrauisch, mal mahnend von dem Chor im Hintergrund begutachtet werden. - © Tobias Kreft
Kreon, der Tyrann (Daniel Lukowczyk), beherrscht den öffentlichen Raum während seine Schritte mal misstrauisch, mal mahnend von dem Chor im Hintergrund begutachtet werden. | © Tobias Kreft

Paderborn "Antigone" am Theater Paderborn: Drama über Kreon steht im Vordergrund

Mit der griechischen Tragödie „Antigone“ eröffnet das Theater Paderborn die Spielzeit. Paulina Neukampf lässt individuelle Freiheitsliebe auf staatliches Reglement treffen.

Ann-Britta Dohle
12.10.2020 | Stand 12.10.2020, 12:46 Uhr

Paderborn. Mit einer griechischen Tragödie eröffnete am Samstag das Theater Paderborn die Spielzeit auf großer Bühne. Paulina Neukampf inszeniert „Antigone" im dezimierten Gewand und entwirft ein düsteres Szenarium. Auf den ersten Blick prallt aufeinander, was Aktualität verspricht: individuelle Freiheitsliebe und familiäre Bande trifft auf staatliches Reglement.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren