0
Das recht junge achtköpfige Vokalensemble "Anis oder Mandel", das erst 2018 gegründet wurde, fand guten Anklang beim veranstaltungshungrigen Publikum. - © Carmen Behrens
Das recht junge achtköpfige Vokalensemble "Anis oder Mandel", das erst 2018 gegründet wurde, fand guten Anklang beim veranstaltungshungrigen Publikum. | © Carmen Behrens

Ein spätsommerliches Kulturgeschenk: So war die erste Padernacht

Hunderte Veranstaltungsfreunde strömen ins renaturierte Paderquellgebiet. Die erste Padernacht ist mehr als ein Kulturhunger-Stiller.

Carmen Behrens
30.08.2020 | Stand 30.08.2020, 19:39 Uhr

Paderborn. „Am Strich wirst du sie erkennen – die wahren Künstler". Mit einem verschmitzten Lächeln erläutert die Künstlerin Edith Wulf ihre Paderborner Skizzen, die seit Sonntag in der Stümpelschen Mühle zu sehen sind. Das 85-jährige Energiebündel war nur ein Teil der 1. Padernacht, die am Samstag Hunderte kultur- und veranstaltungshungrige Gäste in das Gebiet zwischen der Reineke- und der Stümpelschen Mühle lockte. Organisiert von der Biohaus-Stiftung und unterstützt von dem Kulturamt der Stadt Paderborn war die erste Padernacht spätsommerliches Kulturgeschenk für jedermann.

realisiert durch evolver group