Geblendet. Schauspieler Alexander Wilß führt im Double mit David Lukowczyk als namenloser Astronaut durch die Unendlichkeit des Kosmos, sprich des Theaters Paderborn.  - © Tobias Kreft
Geblendet. Schauspieler Alexander Wilß führt im Double mit David Lukowczyk als namenloser Astronaut durch die Unendlichkeit des Kosmos, sprich des Theaters Paderborn.  | © Tobias Kreft

NW Plus Logo Paderborn Uraufführung im Paderborner Theater für sechs Besucher

Bei der Uraufführung von „Bericht über eine unbekannte Raumstation“ werden sechs Besucher durch das Haus geleitet und erleben dabei Unendlichkeit.

Ann-Britta Dohle

Paderborn. Das Theater Paderborn nahm sechs privilegierte Besucher am Sonntag erstmals mit auf eine Entdeckungsreise, die gerade mal 35 Minuten dauerte. Der „Bericht über eine unbekannte Raumstation" (J.G. Ballard) - eine Uraufführung (Regie: Kreuzhage) - war mehr äußerer Aufhänger, um dem Publikum eine Reise in das „Innere" des Theaters zu ermöglichen. Denn die Raumstation, die es zu entdecken galt und das Theaterhaus waren letztendlich Synonyme, so wie das eigentliche „Spiel" des rezitierten Textes weit zurückblieben hinter dem räumlichen Theatererleben...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group