Vater, Mutter, Kind: So manche kleine Familie hat große Probleme. - © Pixabay
Vater, Mutter, Kind: So manche kleine Familie hat große Probleme. | © Pixabay

NW Plus Logo Paderborn Neue Vorwürfe gegen Paderborner Jugendamt: "Wir sprechen von Adoptionsbetrug"

Im Zusammenhang mit der Vermittlung eines am Fetalen Alkoholsyndrom (FAS) erkrankten Kindes erhebt ein weiteres Ehepaar Vorwürfe gegen die Behörde.

Sabine Kauke

Paderborn. Die Neue Westfälische berichtete über das Ehepaar Meissen (Name geändert), das sich hinsichtlich der Adoption eines Kindes vom Paderborner Jugendamt getäuscht fühlt. Die Behörde soll den Adoptiveltern 1998 wissentlich ein am fetalen Alkoholsyndrom (FAS) leidendes und damit behindertes Kind vermittelt haben, ohne die Familie im Vorfeld darüber aufgeklärt zu haben. Außerdem habe es weder für das Kind noch für die Eltern eine entsprechende Förderung gegeben. Jetzt meldet sich ein anderes Ehepaar aus Paderborn zu Wort, dass ähnliche Erfahrungen mit dem hiesigen Jugendamt gemacht hat...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group