0
Finale verpasst: Simon Rösner (l.) vom Paderborner SC verlor sein WM-Halbfinale gegen den Ägypter Tarek Momen. - © PSA
Finale verpasst: Simon Rösner (l.) vom Paderborner SC verlor sein WM-Halbfinale gegen den Ägypter Tarek Momen. | © PSA

Squash Simon Rösner vom Paderborner Squash Club verpasst das WM-Finale

Der 32-Jährige muss sich im Halbfinale dem Ägypter Tarek Momen trotz eines guten Starts geschlagen geben

Frank Beineke
14.11.2019 | Stand 15.11.2019, 11:38 Uhr

Doha/Paderborn. Es hat nicht sollen sein. Simon Rösner ist im Halbfinale der Squash-Weltmeisterschaft in Doha ausgeschieden. Der 32-Jährige vom Paderborner Squash Club verlor am Donnerstagnachmittag gegen den Weltranglistendritten Tarek Momen (Ägypten) in 58 Minuten mit 11:9, 7:11, 6:11 und 6:11. Momen hatte in der Auftaktrunde bereits Rösners Vereinskollegen Raphael Kandra ausgeschaltet.

realisiert durch evolver group