0
Baustelle: Der Neubau der Grundschule St. Michael im Paderquellgebiet unterhalb des Doms. - © Hans-Hermann Igges
Baustelle: Der Neubau der Grundschule St. Michael im Paderquellgebiet unterhalb des Doms. | © Hans-Hermann Igges

Paderborn Kritik am Land NRW: Erzbistum schließt Kita-Schließungen nicht aus

Die Paderborner Diözese kritisiert die Finanzierungspläne des Landes

Hans-Hermann Igges Hans-Hermann Igges
30.10.2019 | Stand 31.10.2019, 07:35 Uhr

Paderborn. Weniger Mitglieder hin oder her: Wenn die Wirtschaft brummt, können auch die Kirchen finanziell nicht klagen. Die katholischen Kirche im Erzbistum Paderborn verzeichnete denn auch für 2018 wiederum Rekordeinnahmen bei den Kirchensteuern. Im Schnitt zahlte jeder Katholik 287 Euro. Das waren 19 Euro mehr als im Vorjahr. Bei Ende 2018 immerhin noch 1,49 Millionen Katholiken im Erzbistum summierte sich das auf 432 Millionen Euro - 22 Millionen Euro mehr als im bisherigen Rekordjahr 2017.

realisiert durch evolver group