0
Leere Kirchenbänke: Die veröffentlichten Statistiken belegen einen deutlichen Anstieg der Kirchenaustritte - auch in OWL. - © picture alliance
Leere Kirchenbänke: Die veröffentlichten Statistiken belegen einen deutlichen Anstieg der Kirchenaustritte - auch in OWL. | © picture alliance

Religion Kirchenaustritte: So ist die Lage in OWL

Die katholische Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche in Deutschland haben Statistiken veröffentlicht

19.07.2019 | Stand 19.07.2019, 19:20 Uhr

Paderborn/ Bielefeld/ Detmold (kna/epd). Die katholische Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) veröffentlichten am Freitag Statistiken, die deutlich mehr Kirchenaustritte belegen. Wie sieht die Situation in OWL aus? Das Erzbistum Paderborn Das Erzbistum Paderborn ist eine Diözese im Land Nordrhein-Westfalen, reicht aber auch in die Länder Hessen und Niedersachsen.  Die katholische Kirche hat dort 2018 mehr Mitglieder verloren als im Vorjahr. 9.369 Menschen sind in der Diözese aus der katholischen Kirche ausgetreten, 2017 waren es noch 7.347, wie das Erzbistum Paderborn am Freitag mitteilte. Insgesamt leben 1.491.856 (2017: 1.517.370) Katholiken in der Erzdiözese. Jeder Einzelne, der die Kirche verlasse, sei für die Gemeinschaft "ein Verlust, und das Weggehen schmerzt", sagte der Paderborner Generalvikar Alfons Hardt. Anstieg bei kirchlichen Trauungen und Bestattungen Der Anstieg der Austrittszahlen liegt laut Hardt auch an der Studie zum sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche, die die Deutsche Bischofskonferenz im vergangenen Jahr vorgestellt hatte. "Ich kann die damit verbundene Verletzung und Enttäuschung nur allzu gut verstehen", sagte der Generalvikar. 2018 waren Bistumsangaben zufolge 299 (2017: 354) Personen wieder in die Kirche eingetreten und 176 (2017: 167) aus anderen Konfessionen zur katholischen Kirche gewechselt. Die Anzahl der Taufen sank im Erzbistum Paderborn auf 10.013 (2017: 10.302). Einen Anstieg gab es dagegen bei Firmungen, (2018: 9.456, 2017: 7.696), kirchlichen Trauungen (2018: 2.580, 2017: 2.424) sowie Bestattungen (2018: 16.751, 2017: 16.490). Die westfälische Kirche mit Sitz in Bielefeld Die Evangelische Kirche von Westfalen ist eine von 20 Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland und hat ihren Sitz in Bielefeld. In der westfälischen Kirche blieb die Zahl der Kindertaufen mit 14.865 fast auf Vorjahresniveau (2017: 15.012). Mit Aufnahmen und Erwachsenentaufen kamen insgesamt rund 18.720 neue Gemeindemitglieder hinzu. Dem standen rund 15.950 Austritte (2017: 14.000) und rund 23.920 (2017: 21.168) gestorbene Gemeindemitglieder gegenüber. Die Lippische Landeskriche mit Sitz in Detmold In der Lippischen Landeskirche mit Sitz in Detmold stieg die Zahl der Taufen im vergangenen Jahr leicht auf 1.064 (2017: 1.015). Es gab 132 Wiedereintritte (2017: 129). Die Zahl der Austritte lag bei 1.165 (2017: 1.083), wie es hieß. Rund 2.123 Mitglieder wurden kirchlich bestattet.

realisiert durch evolver group