An der Stadtverwaltung gab es das Klimazeugnis für Paderborn. - © Jannis Münster
An der Stadtverwaltung gab es das Klimazeugnis für Paderborn. | © Jannis Münster

Paderborn Übergabe des "Klimazeugnisses" durch Fridays for Future fällt ins Wasser

Was die Paderborner Fridays-for-Future-Schüler in und nach den Ferien planen

Jannis Münster
12.07.2019 | Stand 12.07.2019, 19:04 Uhr

Paderborn.Fridays for Future war wieder aktiv: 70 Schüler, Eltern und Studenten protestierten am Freitag auf dem Paderborner Domplatz und vor der Stadtverwaltung gegen die derzeitige Klimapolitik der Stadt Paderborn und auch gegen den am Donnerstag vereinbarten Klimakompromiss des Paderborner Stadtrats. "Ich habe, um ehrlich zu sein, nicht so viel von Paderborn erwartet", gab die Mitorganisatorin Laetitia Wendt zu. Dennoch sei es "billig", die klimabewusste Öffentlichkeit mit einem "Kompromiss abzuspeisen." Dabei hält sie das konkrete Ausrufen des "Klimanotstandes" noch nicht einmal für nötig, sondern glaubt auch, dass man eine "klimafreundliche Politik auch so gestalten kann." Höhepunkt der Aktion sollte eigentlich die Übergabe eines "Klimazeugnisses" an den Bürgermeister werden. Aufgrund eines Regenschauers wurden diese Pläne jedoch verworfen und stattdessen das Zeugnis von Katharina Müller, auch Mitveranstalterin der Proteste, auf dem Domplatz verlesen. Darin wurden die Noten "mangelhaft" unter anderem im Bereich Energiewende und die Note "ungenügend" im Bereich Klimaschutz vergeben. Sehr gute Zensuren gab es dagegen in den "Fächern" Lobbyismus und "Labern". "Der Kompromiss ist eine Katastrophe." Auch Kritik an den Grünen blieb nicht aus: "Der Vorschlag 'Update für den Klimaschutz' der Grünen war von vornherein schon aufgeweicht und jetzt sind sie noch weiter von ihrem Standpunkt abgerückt", sagte Thomas Mertens von der VOLT-Partei, der ebenfalls der gestrigen Stadtratssitzung beiwohnte und die Proteste unterstützt. "Neben den Demonstrationen wollen wir vom 21. September bis zum 27. September mit den Students for Future eine 'Week for climate' in Paderborn veranstalten", verkündete Laetitia Wendt. In dieser Woche sollen Veranstaltungen rund um das Thema Klimaschutz in Paderborn stattfinden. Was aber in den Ferien geplant ist, bleibt weiterhin unklar: "Wir müssen unser Programm erst mit der Polizei abstimmen. Solange können wir noch nichts sagen." Laetitia Wendt ist die ganzen Ferien und Katharina Müller die nächsten zwei Wochen erst einmal im Urlaub.

realisiert durch evolver group