0
Lebendiges Treiben auf dem Domplatz: Das Libori-Fest im Jahr 1960. - © Josef Stratmann/Sammlung Ulrich Vogt
Lebendiges Treiben auf dem Domplatz: Das Libori-Fest im Jahr 1960. | © Josef Stratmann/Sammlung Ulrich Vogt

Paderborn Eine Reise mit seltenen Farbfotos in die Paderborner Vergangenheit

18.06.2019 | Stand 18.06.2019, 11:15 Uhr

Paderborn. Der bekannte Paderborner Buchautor und Hobbyfotograf Ulrich Vogt zeigt am Mittwoch, 19. Juni, um 19 Uhr in einem Lichtbild-Vortrag eine Vielzahl von alten Paderborn-Fotos. Das Besondere an den Motiven ist, dass sie alle Farbbilder aus der Vorkriegszeit und frühen Nachkriegszeit sind. Das reicht von 1937, wo die ersten Farbfilme in Deutschland auf den Markt kamen, bis in das Jahr 1949, als es in der zerstörten Paderstadt wieder langsam aufwärts ging. Vogt hat die vielen baulichen Veränderungen Paderborns in mehr als vier Jahrzehnten mit der Kamera festgehalten. Dabei hat er immer wieder dieselben Standorte aufgesucht, an denen vor und während des Zweiten Weltkriegs andere Fotografen das Bild der Stadt festgehalten haben. Es werden zudem bisher kaum bekannte Farbfotos gezeigt, die aus den Bildbeständen des Stadt- und Kreisarchivs stammen. Sie werden zum ersten Mal in einem neuen Paderborn-Buch gezeigt, das im Auftrag des Stadt- und Kreisarchivs von Andreas Gaidt, Wilhelm Grabe und Ulrich Vogt erarbeitet wird und Ende des Jahres erscheinen soll. Der Vortrag ist so angelegt, dass die Zuschauerinnen und Zuschauer beim ersten Zeigen eines Bildes raten können, wo die alte Aufnahme entstanden ist. Danach erfolgt dann die Auflösung über den Standort mithilfe eines Fotos aus neuerer Zeit. „Für Jung und Alt ein spannendes Ratespiel", betont die Stadt in ihrer Pressemitteilung zu dem Vortrag am Mittwoch. Der Eintritt im Stadtmuseum ist für diese Veranstaltung frei.

realisiert durch evolver group