Beim 10-Kilometer-Lauf treten sowohl Profi- als auch Hobbyläufer gegeneinander an. - © Kristoffer Fillies
Beim 10-Kilometer-Lauf treten sowohl Profi- als auch Hobbyläufer gegeneinander an. | © Kristoffer Fillies

Paderborn Paderborner Osterlauf verliert einen Hauptsponsor

Eon zieht sich zurück. Die Veranstalter suchen dringend Ersatz

Birger Berbüsse
16.02.2019 | Stand 15.02.2019, 19:51 Uhr |

Paderborn. Der Zehn-Kilometer-Lauf ist das Wahrzeichen des Paderborner Osterlaufs. Allein für diese Strecke haben sich 2019 bereits 2.500 Läufer angemeldet – mehr als die Hälfte der Gesamtanmeldungen (4.405). Doch unter welchem Namen der Lauf am Karsamstag, 20. April, stattfindet, ist derzeit völlig unklar. Sicher ist nur eines: Er wird nicht mehr „Eon-10-km-Lauf" heißen. Denn nach 30 Jahren steht das Unternehmen nicht mehr als Sponsor für den Osterlauf zur Verfügung, wie die Organisatoren bekannt gegeben haben. Grund sei eine Änderung der Unternehmensstrategie – Eon schränke sein Sportsponsoring ein. "Natürlich fehlt dieses Geld nun" „Natürlich fehlt dieses Geld nun", sagt Osterlauf-Pressesprecher Thomas Lippe auf Nachfrage von nw.de. Um welche Summe es sich handelt, dazu macht das Organisationsteam keine Angaben. Aber Eon war einer der beiden sogenannten Goldsponsoren der Veranstaltung. „Der Osterlauf hat aber den Vorteil, dass wir bei den Sponsoren ziemlich breit aufgestellt sind", betont Lippe. Die Veranstaltung sei daher nicht gefährdet, weder in diesem noch im kommenden Jahr. Auch würden weder Teilnehmer noch Zuschauer einen Unterschied merken, verspricht Lippe. Seit Eon seine Pläne Ende des Jahres mitgeteilt habe, laufen hinter den Kulissen Gespräche, um einen Ersatz zu finden. Bislang allerdings ohne Erfolg. Deshalb gehen die Osterlauf-Veranstalter jetzt an die Öffentlichkeit, um einen Namenssponsor für den Zehn-Kilometer-Lauf zu finden und das Budget für die kommenden Jahre planen zu können.

realisiert durch evolver group