Der unbekannte Helfer soll sich bei der Polizei melden. - © Pixabay
Der unbekannte Helfer soll sich bei der Polizei melden. | © Pixabay

Paderborn Mann hält Kind fest: Erste Zeugen melden sich bei der Polizei

Der unbekannte Helfer wird weiterhin gesucht

Birger Berbüsse
11.02.2019 | Stand 11.02.2019, 13:12 Uhr

Paderborn. Knapp eine Woche, nachdem ein fremder Mann einen achtjährigen Jungen an der Benhauser Straße festgehalten haben soll, haben sich erste Zeugen bei der Paderborner Polizei gemeldet. "Wir haben einige Hinweise erhalten, denen wir jetzt nachgehen", sagte Polizeisprecher Michael Biermann auf Anfrage von nw.de. Weiterhin gesucht wird der unbekannte Zeuge, der dem Jungen am Dienstagnachmittag zur Hilfe gekommen sein soll. Mit ihm möchte die Polizei unbedingt sprechen, um den Vorfall aufklären zu können. Welcher Art die erhaltenen Hinweise sind und inwiefern die Polizei auch vor Ort ermittelt, wollte Sprecher Biermann mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht sagen. Gesucht wird aber auch der schwarze Kleinwagen mit gelben Kennzeichen, mit denen der fremde Mann davon gefahren sein soll. Angesprochen und festgehalten Nach Aussagen des Achtjährigen hatte der Unbekannte ihn gegen 15.30 Uhr an der Ecke Benhauser Straße/Auf der Töterlöh zunächst angesprochen und dann festgehalten. Der Junge wehrte sich und rief um Hilfe. Von der anderen Straßenseite kam ein Passant herüber und ging dazwischen. Der Junge lief anschließend allein weiter nach Hause. Weitere ähnliche Vorfälle sind der Polizei aktuell nicht bekannt. Der unbekannte Helfe sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. (0 52 51) 30 60 mit der Paderborner Polizei in Verbindung zu setzen. Wie sich Kinder verhalten sollen Auf ihrer Internetseite gibt die Polizei Tipps dazu, wie Kinder sich verhalten sollen, wenn sie von Fremden angesprochen werden. So sollen Eltern mit ihrem Kind in Rollenspielen üben, was es tun kann. Dazu gehört, in bedrohlichen Situation wegzulaufen und andere Erwachsene um Hilfe zu bitten. Kinder sollten die Notrufnummer 110 kennen und Abstand zu Fahrzeugen halten, wenn sie etwa nach dem Weg gefragt werden. Wenn ein Kind zu Hause von einem Vorfall berichtet, sollten Eltern sofort die Polizei verständigen, auch wenn die Tat schon einige Stunden zurückliegt.

realisiert durch evolver group