0
Legt den Finger in die Wunden der Kirche: Eugen Drewermann. - © Marc Köppelmann
Legt den Finger in die Wunden der Kirche: Eugen Drewermann. | © Marc Köppelmann

Paderborn Eugen Drewermann fordert Zuwendung statt Strafe für Priester

Auch die katholischen Geistlichen seien „Opfer einer Tragödie“.

Birger Berbüsse
19.01.2019 | Stand 19.01.2019, 17:22 Uhr

Paderborn. Priester, die eines Missbrauchs schuldig werden, brauchen nicht Strafe sondern Zuwendung – dafür plädiert der Paderborner Theologe und Psychoanalytiker Eugen Drewermann. Im Gespräch mit dieser Zeitung nennt er die Priester „Opfer einer Tragödie". Sie seien Gefangene der Triebdynamik ihres Unbewussten. Verantwortlich dafür sind laut Drewermann die Strukturen in der katholische Kirche.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group