Mit der Inszenierung von "Oleanna" griff man am Theater Paderborn die #MeToo-Debatte auf. - © Tobias Kreft
Mit der Inszenierung von "Oleanna" griff man am Theater Paderborn die #MeToo-Debatte auf. | © Tobias Kreft

Paderborn "Oleanna" nominiert für die zehn wichtigsten Inszenierungen 2018

Die Online-Abstimmung läuft noch bis zum 25. Januar.

19.01.2019 | Stand 18.01.2019, 13:06 Uhr

Paderborn. Zum zwölften Mal hat die überregionale Kritiker-Plattform nachtkritik.de die ihrer Ansicht nach wichtigsten Inszenierungen des Jahres 2018 nominiert. Unter den aus dem gesamten deutschsprachigen Raum ausgewählten Inszenierungen ist auch die Paderborner Inszenierung des #MeToo-Stückes „Oleanna", das im September 2018 unter der Regie von Intendantin Katharina Kreuzhage Premiere hatte. Bis zum 23. Januar können nun alle Userinnen und User unter nachtkritik.de abstimmen. Die zehn Inszenierungen mit den meisten Stimmen werden dann am 25. Januar bekannt gegeben.

realisiert durch evolver group