0
Lebensweise und Ausbildung der katholischen Priester rücken wieder verstärkt in den Blick. - © Pixabay
Lebensweise und Ausbildung der katholischen Priester rücken wieder verstärkt in den Blick. | © Pixabay

Paderborn Sexuelle Reife soll größere Rolle in der Priesterausbildung spielen

Paderborner Pastoralpsychologe Christoph Jacobs nimmt besonders die sexuelle Identität und Reife der Seelsorger in den Blick

Birger Berbüsse
12.01.2019 | Stand 12.01.2019, 13:33 Uhr

Paderborn. Mindestens 200 Opfer sexuellen Missbrauchs zwischen 1946 und 2014 hat es laut der Missbrauchsstudie allein im Erzbistum gegeben. Schon am Tag der Veröffentlichung wurden daher auch in der Paderborner Kirche erste Rufe nach strukturellen Veränderungen und einem veränderten Verständnis von Sexualität laut. Nun fordert auch der Paderborner Pastoralpsychologe Christoph Jacobs tiefgreifende Konsequenzen für die Priesterausbildung. Eine Abkehr vom Zölibat gehört aber nicht dazu.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group