Wie lange halten die Croissants? Mit der neuen Software sollen die Bäcker besser kalkulieren können. - © Pixabay
Wie lange halten die Croissants? Mit der neuen Software sollen die Bäcker besser kalkulieren können. | © Pixabay

Paderborn Paderborner Start-up unterstützt Bäckereien bei der Planung

Mit ihrer Absatzvorhersage will Intab Pro den Markt erobern und nimmt alle produzierenden Unternehmen in den Blick

Paderborn. Aus der Gründergarage im Technologiezentrum sind sie schon herausgewachsen, Philipp Bednarek, Christoph Bach und Marcel Hartmann von Paderborner Start-Up Intab Pro. Ihr Büro befindet sich jetzt ein Haus weiter, was gut zum Stand des 2016 gegründeten Unternehmens passt. Intab Pro macht mittlerweile Gewinn, die drei Gründer beschäftigen einen Werkstudenten und zwei externe Mitarbeiter. „Wir tragen uns aus unserem Produkt", sagt Philip Bednarek. „Ab jetzt ist Wachstum angesagt." Intab Pro ist ein Akronym, steht für "Intelligente Absatzprognose" und bezeichnet eine Software, mit der Bäckereien und andere produzierende Unternehmen ihre Verkaufszahlen voraussagen können. „Das Programm ist so gebaut, dass man auch auf andere Branchen gehen kann", sagt Bednarek. Man sei „besser als SAP", die weltweit agierende Softwareschmiede, seit Jahrzehnten im Geschäft. Bezahlbare Alternative für den Mittelstand Was den 29-Jährigen so selbstbewusst macht, ist zum einen die Zielgruppe von Intab Pro, das mittelständische Handwerk. Zum anderen sei man schneller als der Branchenriese, spreche die Sprache der Kunden und biete das bessere Produkt. Mit SAP vergleicht sich Bednarek nicht von ungefähr. „Als Werkstudent hatte ich bei Dr. Oetker mit dem Thema Absatzprognose zu tun", erzählt er. Das Programm von SAP fand er reichlich kompliziert und war sicher, dass sich eine bezahlbare Alternative für den Mittelstand entwickeln ließe. Mit zwei Kommilitonen startete Bednarek im Oktober 2016 ins Abenteuer Selbstständigkeit. Ein Gründerstipendium gab dem Trio für ein Jahr die Sicherheit, sorgenfrei an der Idee basteln zu können. In der Garage 33 fanden sie den passenden Rahmen. „Pünktlich nach einem Jahr waren wir fertig", berichtet Bednarek. Im Oktober 2017 ging das Programm bei der Bäckerei Ickert an den Start. Mittlerweile betreut Intab Pro mehr als 100 Filialen von zwölf Bäckereien. „Acht, neun weitere kommen hinzu", so Bednarek. Weg vom Bauchgefühl Bisher lassen sich die Bäcker von einer Mischung aus Bauchgefühl und Erfahrung leiten, wenn sie die Produktion für den nächsten Tag planen. „Viele Bäcker wissen aber nicht, womit sie wann ausverkauft sind", sagt Bednarek. Und etwas nicht mehr zu bekommen, das mögen die Kunden überhaupt nicht. „Sie gehen zur Konkurrenz, wenn etwas ausverkauft und keine Alternative verfügbar ist." Zudem müssen sich die Bäcker gegen immer mehr Discounter behaupten, die immer häufiger bis kurz vor Ladenschluss frische Backwaren anbieten. Andererseits soll nicht zu viel Abfall entstehen. „Nach einer Studie der Uni Münster wirft eine Bäckerei pro Woche Waren im Wert von 15.000 Euro weg", sagt Bednarek. Die Software kann helfen, diese Quote zu senken. Sie arbeitet mit den Verkaufszahlen der Vergangenheit – „am besten mit den letzten drei Jahren" –, bezieht aktuelle Daten wie Ferien, Feiertage und die Wettervorhersage ein und lernt aus dem Abgleich zwischen Vorhersage und Verkaufszahlen immer weiter dazu. Bednarek: "Das Programm macht Vorschläge und spielt sie an den Kunden aus." Weniger wegwerfen Etwa 50 Produkte hat ein Bäcker heute im Angebot. Von einigen könne er mit Intab Pro bis zu zwölf Prozent mehr verkaufen, verspricht Bednarek. Wenn gleichzeitig weniger weggeworfen wird, steigen Umsatz und Kundenzufriedenheit. Dem Wirtschaftsinformatiker gehen die Vokabeln aus der Wirtschaftswelt locker von den Lippen. Dabei sieht er sich nicht als den klassischen Gründer, der um der Selbstständigkeit willen ein Unternehmen gründet. Der Versuch war es ihm wert, und mittlerweile macht es Spaß. Der schönste Moment? "Wenn Leute bereit sind, für etwas zu bezahlen, das man aus dem Nichts mit den eigenen Händen geschaffen hat."

realisiert durch evolver group