Das Finke-Einrichtungshaus in Paderborn. - © Andreas Götte
Das Finke-Einrichtungshaus in Paderborn. | © Andreas Götte

Paderborn Nach Übernahme erste Entlassungen in der Finke-Gruppe

Acht Mitarbeiter in Andernach müssen gehen. Immobilien und Logistik auf dem Prüfstand

Holger Kosbab
Birger Berbüsse

Paderborn/Andernach. Die Übernahme von Möbel Finke aus Paderborn durch die Höffner-Gruppe hat zu ersten Entlassungen geführt. Peter Kattrup, Geschäftsführer der vor Kurzem gegründeten Finke-E-Commerce in Andernach, bestätigte auf NW-Anfrage die Auflösung der Gesellschaft mit acht Mitarbeitern zum 30. September. Sie sollte den Finke-Online-Shop aufbauen. „Das ist bitter für die Mitarbeiter", sagte Kattrup. Er unterstelle Finke jedoch keine böse Absicht und glaube, dass es zum Zeitpunkt der E-Commerce-Gründung noch nicht geplant war, zu verkaufen. Von derselben Quelle, die der NW am Freitag den Hinweis auf die Entlassungen gab, hieß es ebenfalls, dass derzeit sämtliche Finke-Immobilien von Höffner besichtigt und bewertet würden. Zudem würde die Ausgliederung der Logistik vorbereitet. Demnach werde die Logistik in Thüringen nicht mehr benötigt, da die Höffner von Leipzig aus liefere. Finke-Hauptgeschäftsführer Franz-Josef Golüke war für eine Stellungnahme am Freitag nicht zu erreichen.

realisiert durch evolver group