Beschreibung: Vier große Jutesäcke haben die Plogger rund um Cem Aslaner (ganz rechts) mit Müll befüllt, den sie beim Joggen in der Innenstadt nach Libori aufgesammelt haben. - © Stadt Paderborn
Beschreibung: Vier große Jutesäcke haben die Plogger rund um Cem Aslaner (ganz rechts) mit Müll befüllt, den sie beim Joggen in der Innenstadt nach Libori aufgesammelt haben. | © Stadt Paderborn

Paderborn Plogging: Menschen joggen in Paderborn für die Umwelt

Ein Trend aus Schweden kommt nach Paderborn. Beim Laufen wird Müll aufgesammelt

Paderborn. „Plogging", so heißt der neuste Fitnesstrend aus Schweden. Was klingt wie eine neue Online-Fitnessplattform ist in Wirklichkeit viel simpler: Hinter dem Kofferwort „Plogging" verbergen sich die Begriffe „plocka upp" (zu Deutsch: aufheben) und das altbekannte Jogging. Aufgehoben wird dabei Müll, der in der Umwelt herumliegt. Plogger sind zumeist gut organisiert und mit Handschuhen und Mülltüten ausgestattet und wollen so die zunehmende Vermüllung der Landschaft bekämpfen. So auch Can Aslaner und seine Freunde vom Kampfsportverein Paderborn Wombats. Die zwölf Sportler liefen am Tag nach Libori durch die Paderborner Innenstadt und sammelten dabei achtlos weggeworfenen Müll auf. Vier große Jutesäcke haben die Läufer gefüllt. Dirk Lohfink vom ASP lobt die Aktion. „Ich finde es toll, wenn junge Menschen sich so für die Umwelt einsetzen. Damit haben Sie einen wertvollen Beitrag für eine lebenswerte und saubere Stadt geleistet und weitere Menschen zum Nachdenken und Nachahmen angeregt. Dafür möchten wir uns bei Ihnen bedanken", so Lohfink. Vom ASP erhielten die Plogger die nötigen Hilfsmittel zum Müllsammeln. Die Paderborn Wombats hatten zuvor auf ihrer Facebook-Seite zu ihrer Aktion aufgerufen und nach Mitploggern gesucht.

realisiert durch evolver group