Das Feuer brach in der mittleren Dachgeschosswohnung aus. - © Ralph Meyer
Das Feuer brach in der mittleren Dachgeschosswohnung aus. | © Ralph Meyer

Paderborn Paderborner Feuerwehr rettet Mann aus seiner brennenden Wohnung

Noch an der Einsatzstelle musste der Bewohner vom Notarzt reanimiert werden

Ralph Meyer

Paderborn. Bei einem Zimmerbrand in einer Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Ostallee ist am frühen Donnerstagmorgen ein Bewohner schwer verletzt worden. Um 0.49 Uhr wurde die Feuerwehr durch einen Nachbarn alarmiert, in dessen Wohnung bereits Rauchmelder angeschlagen hatten. Er informierte die Feuerwehr auch darüber, dass der Nachbar vermisst werde. Die Leitstelle der Feuerwehr alarmierte unverzüglich die hauptamtlichen Wachen Nord und Süd sowie die Löschzüge aus Elsen, Wewer und den Rettungsdienst. Bewohner lag in der brennenden Wohnung Als die ersten Kräfte an der Brandstelle eintrafen, war die Tür der mittleren Dachgeschosswohnung bereits warm. Gewaltsam öffneten Feuerwehrleute die brennende Wohnung und suchten nach dem vermissten Bewohner. Wenig später fanden die Einsatzkräfte den Vermissten und retteten den Schwerverletzten vor den Flammen. Noch an der Einsatzstelle musste der Bewohner vom Notarzt reanimiert werden. Abschließend wurde er in ein Paderborner Krankenhaus eingeliefert. Noch in der Nacht wurde der Verletzte mit Notarztbegleitung in einem Rettungswagen für Intensivtransporte in eine Klinik nach Dortmund verlegt. Ein weiterer Hausbewohner wurde mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus nach Salzkotten eingeliefert. Ermittlungen zur Brandursache laufen Das Feuer brachten die insgesamt 57 Einsatzkräfte rasch unter Kontrolle. Abschließend belüfteten die Feuerwehrleute das Dachgeschoss und kontrollierten alle Wohnungen auf Rauchfreiheit. Noch in der Nacht nahm die Polizei die Ermittlungen zur Brandursache auf. Der Sachschaden in der Brandwohnung ist beträchtlich.

realisiert durch evolver group