Hauptgewinnerin der Verlosung: Judith Gerke aus Paderborn freut sich über ein Gazelle Pedelec, das ihr Paul Heinemann (2. v. l.) vom Fahrradgeschäft Löckenhoff überreichte. Carsten Lütke-Verspohl gewann ein Ortlieb Fahrradtaschen-Set. Es gratulieren (v. l.) die Technische Beigeordnete Claudia Warnecke, Radverkehrsplaner Arne Schubert und der stellvertretende Bürgermeister Dietrich Honervogt. - © Lea Giesen/Stadt Paderborn
Hauptgewinnerin der Verlosung: Judith Gerke aus Paderborn freut sich über ein Gazelle Pedelec, das ihr Paul Heinemann (2. v. l.) vom Fahrradgeschäft Löckenhoff überreichte. Carsten Lütke-Verspohl gewann ein Ortlieb Fahrradtaschen-Set. Es gratulieren (v. l.) die Technische Beigeordnete Claudia Warnecke, Radverkehrsplaner Arne Schubert und der stellvertretende Bürgermeister Dietrich Honervogt. | © Lea Giesen/Stadt Paderborn

Paderborn 236.000 Kilometer beim ersten Paderborner Stadtradeln erstrampelt

Erstes Stadtradeln: Paderborn zeichnet Gewinner im Rathaus aus. 1.139 Teilnehmer kommen insgesamt auf fast 236.000 Kilometer. Der beste Einzelfahrer schafft 1.636 Kilometer und räumt im Team noch mal ab

Paderborn. Nachdem 1.139 Paderbornerinnen und Paderborner beim Stadtradeln drei Wochen um die Wette geradelt sind, wurden die Gewinnerinnen und Gewinner jetzt im Rathaus ausgezeichnet. Preise und Urkunden wurden überreicht. In feierlicher Runde begrüßte Paderborns stellvertretender Bürgermeister Dietrich Honervogt zusammen mit der Technischen Beigeordneten Claudia Warnecke die Teilnehmer. 235.879 Kilometer erradelten die Paderborner und schafften es so, fast sechs Mal den Äquator zu umrunden und rund 33 Tonnen Kohlendioxid einzusparen. "Ein tolles Ergebnis für die erste Teilnahme am Stadtradeln", freute sich Honervogt und betonte die Absichten der Stadt Paderborn, auch in Zukunft die Nahmobilität weiter zu stärken. Öfter mal aufs Fahrrad schwingen Das Stadtradeln hätte schon geholfen, dass viele Bürger ihre eigene Mobilität ein wenig überdacht und sich öfter mal auf das Fahrrad geschwungen hätten, so Honervogt. Die Technische Beigeordnete Claudia Warnecke lobte besonders das Engagement der vielen ehrenamtlichen Organisationen und Vereine, die geholfen haben, ein tolles Aktionsprogramm mit vielen schönen Radtouren im Wettbewerbszeitraum zu erstellen. "Die Teilnahme war ein voller Erfolg, auch wenn wir jetzt bis Ende September warten müssen, bis bekannt wird, wie Paderborn im bundesweiten Vergleich abgeschnitten hat", sagte Warnecke. Die gute Resonanz auf den Wettbewerb sei ein Zeichen, auch weiterhin die Nahmobilität in Paderborn und vor allem den Radverkehrsanteil, derzeit 15 Prozent, zu steigern. Vor diesem Hintergrund sei klar, dass die Stadt Paderborn auch im nächsten Jahr wieder beim Stadtradeln dabei ist. Von Paderborn nach Rom Gleich zweimal ausgezeichnet wurde René Klinger, einmal als bester Einzelfahrer mit 1.653 gefahrenen Kilometern und dann noch zusammen mit seinem vierköpfigen Team vom Hauptzollamt Bielefeld/ Paderborn, welches das Team mit den meisten gefahrenen Kilometern pro Person in Paderborn war. Pro Mitglied legte das Team vom Hauptzollamt durchschnittlich 1.098,2 Kilometer im Wettbewerbszeitraum zurück. Das entspricht der Strecke von Paderborn nach Rom. Als Preis überreichte die Technische Beigeordnete jedem Teammitglied ein Klimakochbuch und eine Smartphone-Halterung mit Gutschein für eine Navigations-App für das Fahrrad. Als Team mit den meisten gefahrenen Kilometern insgesamt wurde das Team vom Gymnasium Theodorianum ausgezeichnet. Teamkapitän Dain Czeszak vereinte 87 Schülerinnen und Schüler in dem Team, die ganze 16.300 Kilometer radelten. Das entspricht der Strecke von Paderborn bis nach Sydney in Australien und sparte 2314,6 Kilogramm Kohlendioxid. Die Schülerinnen und Schüler dürfen sich jetzt ebenfalls über eine Smartphone-Halterung für das Fahrrad freuen und der Teamkapitän zusätzlich noch über ein Klimakochbuch. Für den Klimaschutz einsetzen Das Losglück war auf der Seite von Judith Gerken. Sie gehörte zu den 25 Prozent der Radelnden mit den meisten Kilometern, war somit losberechtigt und gewann den Hauptpreis - das von Firma Löckenhoff gesponserte Pedelec der Firma Gazelle. 297,5 Kilometer radelte Gerken und freute sich über den Hauptgewinn, der nicht besser hätte passen können, da sie ohnehin mit dem Gedanken spielte, sich ein Pedelec zuzulegen. Ebenfalls unter den 25 Prozent, die am meisten geradelt sind, war Carsten Lütke-Verspohl. Per Los wurde er als Gewinner des Ortlieb Fahrradtaschen-Sets, das von dem Fahrradgeschäft Feine Räder gesponsert wurde, gezogen. "Die Stadt Paderborn bedankt sich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die fleißig beim Stadtradeln teilgenommen und damit ein Zeichen für nachhaltige Mobilität und Klimaschutz gesetzt haben", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Beim Stadtradeln handelt es sich um eine Aktion des Klimabündnis. Bei dem bundesweiten Wettbewerb der Städte und Kreise geht es in erster Linie um den Spaß am Fahrradfahren - gleichzeitig sollen viele Menschen für die Nutzung des Fahrrades im Alltag begeistert werden. So wird das Klima geschont und die Gesundheit gefördert.

realisiert durch evolver group