0
Mulmiges Gefühl: So wie dieser jungen Frau dürfte es derzeit vielen Paderborner Hundebesitzern gehen. Sie schauen bei den Grünflächen im Stadtgebiet ganz genau hin, ob dort auch keine möglichen Giftköder (kleines Bild) ausliegen. - © Birger Berbüsse
Mulmiges Gefühl: So wie dieser jungen Frau dürfte es derzeit vielen Paderborner Hundebesitzern gehen. Sie schauen bei den Grünflächen im Stadtgebiet ganz genau hin, ob dort auch keine möglichen Giftköder (kleines Bild) ausliegen. | © Birger Berbüsse

Paderborn Giftköder-Alarm in der Paderborner Innenstadt

130 Fleischkugeln wurden am Freitag entdeckt. Hundebesitzer sollten sich an die Leinenpflicht halten und ihre Tiere nicht unbeobachtet lassen, rät die Polizei

Birger Berbüsse
05.05.2018 | Stand 07.05.2018, 17:51 Uhr

Paderborn. Unter Paderborner Hundebesitzern geht die Angst um: In der Innenstadt sind am Freitag wieder mutmaßliche Giftköder gefunden worden. Auf den Grünflächen an der Stadtbibliothek und an der Heiersmauer hat ein bislang unbekannter Täter 130 Fleischköder verteilt. Es ist der zweite Vorfall dieser Art binnen weniger Wochen. Mitte April waren gut 50 solcher Fleischkugeln in der Nähe des Maspernplatzes entdeckt worden.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group