Verleihen den Hasen: (v. l.) Antonius und Katharina Linnemann von der gleichnamigen Buchhandlung, Hubert Böddeker (Sparkasse Paderborn), Autorin Antje Szillat, Initiatorin Ulrike Mertens und der stellvertretende Bürgermeister Dietrich Honervogt. - © Lisa Richter
Verleihen den Hasen: (v. l.) Antonius und Katharina Linnemann von der gleichnamigen Buchhandlung, Hubert Böddeker (Sparkasse Paderborn), Autorin Antje Szillat, Initiatorin Ulrike Mertens und der stellvertretende Bürgermeister Dietrich Honervogt. | © Lisa Richter

Paderborn Ausgezeichnet: Paderborner Hase für Autorin Antje Szillat

Der Preis für das beliebteste Kinderbuch geht an Autorin Antje Szillat. Sie begeisterte die Grundschüler mit ihren Geschichten von Flätscher

Lisa Richter

Paderborn. Flätscher ist das coolste Stinktier der Stadt - so sieht es nicht nur Antje Szillat, sondern auch 1.210 Grundschüler, die ihre Stimme für die Kinderbuchautorin abgegeben haben. Im Rahmen der Paderborner Kinderbuchwoche haben 9.092 Schülerinnen und Schüler von 42 Grundschulen aus dem Kreis Paderborn fünf Bücher gelesen. Das Buch "Flätscher - Die Sache stinkt" ist das Lieblingsbuch der Kinder - und wurde deshalb mit dem "Paderborner Hasen" ausgezeichnet. Auch die Initiatorin der Kinderbuchwoche, Ulrike Mertens, lobt das Buch: "Flätscher hat einfach eine tolle Sprache." Eine Sprache, die zunächst viele Verlage zu frech fanden, wie Szillat erzählt. "Aber die Kinder haben schon immer verstanden, warum Flätscher so cool redet", sagt sie. Auch stellvertretender Bürgermeister Dietrich Honervogt ist überzeugt. "So ein bühnenreifes Stück hatten wir hier noch nie", sagt er nach der Lesung der Bestseller-Autorin. Denn Szillat las nicht nur aus ihrem Buch vor, sie animierte die Kinder aktiv mitzumachen und eine passende Geräusch-Kulisse für ihre Stinktier-Geschichte zu erzeugen. Ein lautes Zischen erklang von den Kindern, als Flätscher seine Stinktierkanone zum Einsatz bringt, um sich aus dem Jutesack eines verärgerten Kochs zu befreien. Unfassbar fanden es die Kinder, dass die Autorin schon 90 Bücher veröffentlicht hat. Szillat nahm den Paderborner Hasen gestern dankend im Rathaus entgegen: "Ich freue mich, dass der Hase das zweite Mal nach Hannover kommt." Denn genauso wie Ingo Siegner, der den Hasen vor sechs Jahren erhielt, kommt Szillat aus der Landeshauptstadt Niedersachsens. Aber nicht nur die Autorin, sondern auch die Schulklassen der Karl- und der Stephanus-Schule wurden geehrt, weil jeweils einer ihrer Mitschüler beim Vorlesewettbewerb gewonnen hatte. Während der Kinderbuchwoche fanden rund 50 Lesungen mit 9 Autoren in den Grundschulen des Kreises statt. Lehrerin Ulrike Holtgrewe hat ihre Klasse der Karlschule zur Verleihung des Paderborner Hasen begleitet. "Es ist einfach toll, die Freude und Motivation der Kinder am Lesen zu spüren", sagt sie voller Begeisterung über die Kinderbuchwoche. Auch nach dieser Woche soll weiterhin in den Klassen gelesen werden. Szillat gab den beiden Schulklassen Lesestoff mit auf den Weg: Die nächsten beiden Teile von "Flätscher". Ein vierter Band erscheint im April. Das alles ist auch der Grund, warum Ulrike Mertens und Katharina Linnemann die Kinderbuchwoche vor 15 Jahren ins Leben gerufen haben: Sie wollen die Lesekompetenz der Kinder fördern. Und das gelingt auch nach Ansicht von Honervogt: "Paderborn ist in Sachen Lesen gut aufgestellt. Unsere Bibliotheken und Buchhandlungen sind ein Schatz, den wir hüten müssen." Torsten Buncher vom Schulamt für den Kreis Paderborn betonte ebenfalls, dass man gedruckte Bücher zu Zeiten des e-books besonders schätzen müsse, vor allem weil Bibliotheken oder Buchhandlungen in manchen Städten gar nicht mehr existieren würden. Er gab den Kindern folgendes mit auf den Weg: "Lest, bis ihr nicht mehr gucken könnt!" Mit der Kinderbuchwoche ist das Thema Lesen für Paderborn noch lange nicht gegessen: Gestern begann das Programm der Literaturtage.

realisiert durch evolver group