0
Wiki Paderborn - © NW
Wiki Paderborn | © NW

Paderborn Ein Universalgelehrter flieht aus der Stadt

Athanasius Kircher: Der Jesuit schrieb 44 Bücher und beherrschte mehr als zwölf Sprachen

Jochem Schulze
05.02.2018 | Stand 04.02.2018, 18:47 Uhr

Paderborn. Der Kircherweg in der Paderborner Südstadt ist nur etwa 100 Meter lang und zudem eine Sackgasse. Das ist wenig Ehre für einen Mann, der als Universalgelehrter gelten darf und 44 Bücher zu verschiedensten Themen schrieb.

Mit Paderborn ist Athanasius Kircher durch sein Studium, eine spektakuläre Flucht und eine mögliche Wunderheilung verbunden. Im Alter von 16 Jahren trat der gebürtige Thüringer 1618 in Paderborn in den Jesuitenorden ein und begann hier ein Studium der Theologie, Philosophie und Logik. Als Herzog Christian ("Der tolle Christian") von Braunschweig 1622 die Stadt besetzte, floh Kircher mit einigen Studienfreunden. Beim Überqueren des zugefrorenen Rheins brach er ein und zog sich schwere Beinverletzungen zu. Ein ähnliches Malheur soll ihm auch in seiner Paderborner Zeit passiert sein. Die eiternden Wunden aber - so die Überlieferung - seien verheilt, nachdem Kircher vor der Marienfigur in Roms Kapelle gebetet habe.

Über das im zweiten Weltkrieg zerstörte Kleinod hat der weit gereiste Mann jedoch nie geschrieben. Dafür aber schuf er Werke zur Mathematik, Chemie, Physik, Geografie, Medizin und Musik. Kircher soll mehr als zwölf Sprachen beherrscht und den Anstoß zur Erforschung der ägyptischen Hieroglyphen gegeben haben. Er starb im Jahr 1680 in Rom. Auch in Daniel Kehlmanns aktuellem Bestseller-Roman "Tyll" taucht Kircher an zwei Stellen auf.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG