0
Vor dem Harrier-Cockpit: Projektleiterin Bettina Blum erarbeitet die Ausstellung „Briten in Westfalen“, die am 20. Oktober eröffnet wird. Fotos: Holger Kosbab - © Holger Kosbab
Vor dem Harrier-Cockpit: Projektleiterin Bettina Blum erarbeitet die Ausstellung „Briten in Westfalen“, die am 20. Oktober eröffnet wird. Fotos: Holger Kosbab | © Holger Kosbab

Paderborn "Briten in Westfalen"-Ausstellung gibt vielseitige Einblicke

Am 20. Oktober wird die Sonderausstellung „Briten in Westfalen“ im Paderborner Stadtmuseum eröffnet

Holger Kosbab
15.09.2017 | Stand 14.09.2017, 19:09 Uhr
Geschichte in Kisten: Mit diesem Konzept – auf diesem Foto eine Kiste zum Besuch der Königin und zur Rhine Army Summer Show – werden die häufigen Umzüge der Briten thematisiert. - © Holger Kosbab
Geschichte in Kisten: Mit diesem Konzept – auf diesem Foto eine Kiste zum Besuch der Königin und zur Rhine Army Summer Show – werden die häufigen Umzüge der Briten thematisiert. | © Holger Kosbab

Paderborn. Sämtliche Handwerker, die gerade das neue Paderborner Stadtmuseum herrichten oder beim Aufbau der Sonderausstellung „Briten in Westfalen" helfen, haben es bereits gemacht: ein Foto vor einem Harrier-Cockpit, dem größten Exponat der Schau. In einer Ecke ist die Leihgabe des Flugplatzmuseums Gütersloh ein echter Hingucker. Doch auch wenn es das schwerste Stück ist, das ab dem 20. Oktober präsentiert wird – die Beschaffung kleiner Exponate war nicht weniger schwierig. Projektleiterin Bettina Blum hat ihre Arbeit der vergangenen zwei Jahre und das Ausstellungskonzept im Kulturausschuss des Stadtrats vorgestellt.

realisiert durch evolver group