0
Rüdiger Althaus: Der Rektor der Theologischen Fakultät Paderborn freut sich über das neue Buch über Abbé Franz Stock. - © pdp
Rüdiger Althaus: Der Rektor der Theologischen Fakultät Paderborn freut sich über das neue Buch über Abbé Franz Stock. | © pdp

Paderborn Die Tagebücher des Abbé Stock aus dem Erzbistum Paderborn

Zeitgeschichte: Ein neues Buch dokumentiert die Tagebücher von Abbé Franz Stock. Dieser begleitete Gefangene im Wehrmachtsgefängnis auf ihrem Weg in den Tod

09.08.2017 | Stand 08.08.2017, 19:53 Uhr

Paderborn. Abbé Franz Stock gilt als Wegbereiter der deutsch-französischen Freundschaft. Der aus Arnsberg-Neheim stammende Priester des Erzbistums Paderborn war während des Zweiten Weltkriegs unter anderem Gefangenenseelsorger im besetzten Paris, bevor er das "Stacheldrahtseminar" in Chartres gründete und als Regens leitete. In einem Buch mit dem Titel "Franz Stock. Wegbereiter der Versöhnung" werden erstmals die Tagebücher des Geistlichen dokumentiert.

Empfohlene Artikel