Vor dem 1992 als erstes errichteten Technologiepark-Gebäude: Bundestagsabgeordneter Carsten Linnemann (v. l.), Verbandspräsident Betram Dressel, Geschäftsführer Jürgen Geisler, Bürgermeister Michael Dreier und Uni-Vizepräsident Rüdiger Kabst. - © Marc Köppelmann
Vor dem 1992 als erstes errichteten Technologiepark-Gebäude: Bundestagsabgeordneter Carsten Linnemann (v. l.), Verbandspräsident Betram Dressel, Geschäftsführer Jürgen Geisler, Bürgermeister Michael Dreier und Uni-Vizepräsident Rüdiger Kabst. | © Marc Köppelmann

Paderborn Technologiepark Paderborn soll weiter wachsen können

Die Expansion zwischen Südring und Bundestraße 64 stößt bald an ihre natürlichen Grenzen. Aber es gibt ja auch noch die frei werdende Kaserne der Briten an der Driburger Straße in Paderborn

Paderborn. Jede Menge Lob und Schulterklopfen: Die Geburtstagsfeier zum 25. Geburtstag des Technologiepark Paderborn gestaltete sich mit 250 Gästen erwartungsgemäß wohlwollend. Aber auch mit einer guten Portion Ansporn für die nächsten 25 Jahre. Sie fand statt, wo 1992 die Wiege stand: Im ersten Gebäude des Parks mit der heute noch gültigen Hausnummer 13. Geschäftsführer Jürgen Geisler durfte sich denn auch über eine Geburtstagstorte mit einem Luftbild des Technologieparks aus den Händen von Frank Wolters, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Paderborn (WFG) freuen. Diese ist größßte Gesellschafterin des Technologieparks, neben der Sparkasse Paderborn-Detmold und der Paderborner Bremer AG. Besondere Portion Motivation Für die besondere Portion Motivation waren aber keine Zuckerbäcker, sondern speziell Rüdiger Kabst als Leiter des Technolgietransfer- und Exitenzgründungscenter und Vize-Präsident der Uni Paderborn, sowie Bertram Dressel, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Technologiezentren, und Carsten Linnemann, heimischer Bundestagsabgeordneter und Bundesvorsitzender der CDU-Mittelstandsvereinigung zuständig. „Das Lob bedeutet Rückendeckung für mutige neue Schritte", sagte Kabst, der selbst viel Anerkennung einheimste für sein jüngstes Geschöpf namens „Garage 33" im Gebäude Technologiepark 6. Dort treffen die Ideen junger Tüftler auf interessierte Routiniers aus Paderborner Firmen, aber auch auf Kapitalgeber. Bertram Dressel, selbst auch Chef eines Technologieparks in Dresden, bestätigte dem Geburtstagskind „eine solide Basis für weitere Erfolge". Dafür wichtig seien die Verbindung zur Universität und das enge Zusammenwirken regionaler Akteure. Ganz grundsätzlich gelte es aber, viel mehr junge Leute zu motivieren, Unternehmer zu werden. Lehrstuhl für Entrepreneurship Mittelstandssprecher Carsten Linnemann regte in diesem Zusammenhang die Einrichtung eines Lehrstuhls für Entrepreneurship aus Drittmitteln an. Dabei geht es um die Gründung von Unternehmen auf der Basis innovativer Ideen. Linnemann: „Studierende sollten nicht vor Chancen geschützt werden, sondern welche bekommen." Unterdessen sei die Politik gefordert, angesichts digitaler Umwälzungen die Gesetzgebung anzupassen: Gründern gerade am Anfang viel Bürokratie zu ersparen oder Arbeitszeit- und Arbeitsplatzverordnungen neuen Realitäten, aber auch den Wünschen vieler Betroffener anzupassen. Apropos Geburtstagstorte: Das Luftbild vom Technologiepark, der vor 25 Jahren mit einem einzigen Gebäude auf ansonsten grüner Wiese begann, zeigt kaum noch Expansionsmöglichkeiten, die Auslastungsquote lag in den letzten Jahren trotz ständiger Neubauten fast immer nahe 100 Prozent. Über Erweiterungsmöglichkeiten auf der aktuell noch privaten Fläche am Südring werde verhandelt, sagte Bürgermeister Michael Dreier. Darüber hinaus werde man alles daran setzen, weitere Flächen zu finden. Möglicherweise komme dafür das Kasernengelände der Barker Barracks an der Driburger Straße in Frage, sobald die Briten auch dort abgezogen seien. Gute Wünsche gab es gestern auch reichlich per Videobotschaft: 25 Akteure, darunter Unternehmer aus dem Park, politische Wegbereiter wie die Alt-Bürgermeister Willi Lüke und Heinz Paus, oder auch Hausmeister und Brandschutzfachleute, sorgten für 25 Sichtweisen auf das Geburtstagskind.

realisiert durch evolver group