0
Einiges erreicht: Auch dank der Hilfe von Dominik Münstermann (l.) kann in Momella jetzt operiert werden. - © Privat
Einiges erreicht: Auch dank der Hilfe von Dominik Münstermann (l.) kann in Momella jetzt operiert werden. | © Privat

23-jähriger Paderborner hilft beim operieren unterm Handylicht

Engagement: Der Paderborner Dominik Münstermann half, in Tansania ein Health Center auf die Beine zu stellen. Dabei hat er das Improvisieren gelernt

Svenja Ludwig
12.03.2017 | Stand 10.03.2017, 18:57 Uhr

Paderborn. „Moment, du bist in Afrika, hier ist bis vor kurzem noch gar nichts gelaufen", daran musste sich Dominik Münstermann während seines Aufenthalts in Momella, Tansania, erst gewöhnen – zum Beispiel auch, als während eines Kaiserschnitts der Strom ausfiel. Da war plötzlich das Bildschirmlicht vom Handy einer Krankenschwester die einzige Lichtquelle. „Man lernt, zu improvisieren", resümiert Münstermann.

Empfohlene Artikel

Die News-App

Jetzt installieren