0
Engagieren sich: (v. l.) Kathrin Herrmann (Frauenklinik St. Louise), Elisabeth Rüsing (Arbeitskreis der Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Paderborn), Agnes Tavakoli (Gynäkologische Praxis), Ruth Stöpper (Weißer Ring), Dagmar Drüke (Gleichstellungsbeauftragte Stadt Paderborn), Rita Schlottmann (Belladonna), Astrid Freitag (Gleichstellungsstelle Stadt Paderborn), Micaela Schaefer (Lilith). - © IP
Engagieren sich: (v. l.) Kathrin Herrmann (Frauenklinik St. Louise), Elisabeth Rüsing (Arbeitskreis der Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Paderborn), Agnes Tavakoli (Gynäkologische Praxis), Ruth Stöpper (Weißer Ring), Dagmar Drüke (Gleichstellungsbeauftragte Stadt Paderborn), Rita Schlottmann (Belladonna), Astrid Freitag (Gleichstellungsstelle Stadt Paderborn), Micaela Schaefer (Lilith). | © IP

Paderborn Initiative gegen sexuelle Gewalt

Projekt "ASS": Paderborner Arbeitskreis unterstützt Frauen und Mädchen nach Übergriffen mit anonymer Spurensicherung

28.02.2017 | Stand 27.02.2017, 19:01 Uhr

Paderborn. Die Anzahl der angezeigten Fälle von Straftaten gegen das sexuelle Selbstbestimmungsrecht von Frauen und die ungleich höhere Dunkelziffer zeigen vor allem eines: Von sexueller Gewalt betroffene Frauen und Mädchen sind im Anschluss an die Gewalthandlung häufig nicht in der Lage oder bereit, die Tat anzuzeigen.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG