0
Abgesperrt: Insgesamt sechs Streifenwagen der Polizei - wie hier auf der Rathenaustraße - verhindern, dass der Bereich der Bombenentschärfung befahren wird. - © Marc Koeppelmann
Abgesperrt: Insgesamt sechs Streifenwagen der Polizei - wie hier auf der Rathenaustraße - verhindern, dass der Bereich der Bombenentschärfung befahren wird. | © Marc Koeppelmann
Paderborn

Wie Paderborn bei Bombenfunden Bewohner evakuiert

Das Ordnungsamt stimmt außerdem die Bereiche Parken, Absicherung der Fundstelle und Straßensperrungen ab. Im Bedarfsfall unterstützt die Polizei die städtischen Mitarbeiter und informiert mit ihnen zusammen Hausbewohner

Holger Kosbab
22.02.2017 | Stand 21.02.2017, 19:41 Uhr
Koordinator: Udo Olschewski. - © Reinhard Rohlf
Koordinator: Udo Olschewski. | © Reinhard Rohlf

Paderborn. Am Montag musste wieder einmal alles ganz fix gehen. Kurz vor halb eins war Udo Olschewski, Leiter des Ordnungsamts der Stadt Paderborn, über die Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg informiert worden, die bei Arbeiten auf dem Gelände des Paderborner Unternehmens dSpace entdeckt wurde. Zehn Minuten später war er an der Rathenaustraße, eine halbe Stunde später folgte der Kampfmittelräumdienst.