0
 Xaver Lühnen hat bisher rund 20 Retro-Radios in seiner Freizeit gebaut. Aber auch Telefonanlagen und Lautsprecherboxen baut er im heimischen Keller. - © Viktoria Bartsch
 Xaver Lühnen hat bisher rund 20 Retro-Radios in seiner Freizeit gebaut. Aber auch Telefonanlagen und Lautsprecherboxen baut er im heimischen Keller. | © Viktoria Bartsch

Paderborn Paderborner Xaver Lühnen bastelt Radios im Retrostil

Xaver Lühnen kennt sich mit Technik aus, baut gerne Radios im Retrostil und möchte auch junge Menschen vom Selbermachen begeistern

Viktoria Bartsch
31.01.2017 | Stand 30.01.2017, 18:44 Uhr

Paderborn. „Wintermonate sind Bastelmonate", so lautet das Motto von Xaver Lühnen aus Paderborn-Schloß Neuhaus. Denn das Basteln ist seine große Leidenschaft – schon früh stand er gemeinsam mit seinem Vater an der Werkbank, sein erstes Radio hat er im Alter von zwölf Jahren gebaut. „Zu besonderen Anlässen habe ich so kleine Hefte bekommen, mit technischen Anleitungen drin", sagt Lühnen. Ein paar der Hefte besitzt er heute noch. Auch beruflich hat ihn die Leidenschaft für Technik geprägt. Zuerst arbeitete er als Elektroniker, später als Dozent der Elektronik und Qualität. Ob Lautsprecherboxen, Telefonanlagen oder Radios – bei Lühnen spielen Sound, Optik und natürlich Technik immer eine wichtige Rolle. Alle seine „Schätzchen" sind Unikate, verfügen über verschiedene technische Highlights und sind in liebevoller Handarbeit über Wochen hinweg in der eigenen Werkstatt entstanden. „Ich finde es toll etwas zu machen, was man so im Laden nicht bekommt", sagt der 62-Jährige. Seinen ersten Retro-Radio-Entwurf, so wie er die Radios seitdem baut, ist etwa sieben Jahre alt und hängt über der Werkbank im Keller. Zigarren- und Teeschachteln Immer ein bisschen anders, aber dennoch im gleichen Stil – mit einem Gehäuse aus einer alten Zigarren- oder Teeschachtel. Bis zu dreimal streicht er jedes Gehäuse mit einem norwegischen Bootslack ein. „Dadurch bekommen die Stücke einen besonderen Glanz und außerdem noch einen wohligen Klang", sagt Lühnen. Neben verschiedenen Applikationen und Metallgriffen, findet sich auf jedem Radio der Name „Xaver" als auch ein regionales Zeichen aus Ostwestfalen-Lippe. Mal ganz offensichtlich als Skyline vorne drauf, mal unter dem Deckel versteckt. „Ich versuche die Radios so zu gestalten, dass man denkt: Das Ding würde ich mir auf den Küchentisch stellen und anmachen." Verkaufen möchte Lühnen seine Radios aber nicht, nur selten verschenke er mal eins. „Gerne würde ich eine Ausstellung mit den Radios machen", sagt er. Auch Workshops mit Kindern und Jugendlichen könne er sich vorstellen. Das Schöne am Basteln sei, dass sich die Theorie praktisch umsetzen lasse, so Lühnen. „Das macht den Charme dabei aus." Neben der Vermittlung von Fachwissen stärke das Basteln auch das Selbstbewusstsein, so der ehemalige Ausbilder. Sein Ziel sei es, bei jungen Menschen das Interesse für Technik und fürs Selbermachen zu wecken. Auch einen kleinen Bastelwettbewerb können er sich hierfür vorstellen.

realisiert durch evolver group