0
Amerikanischer Albtraum: (v.l.) Den Studenten Marina Prinzler und Kacper Ratajczak gefällt das Wahlergebnis nicht. - © Foto: Uni / N. Bacher
Amerikanischer Albtraum: (v.l.) Den Studenten Marina Prinzler und Kacper Ratajczak gefällt das Wahlergebnis nicht. | © Foto: Uni / N. Bacher

Paderborn Böses Erwachen für Paderborner Studenten bei US-Wahl

Beim Wahlfrühstück der Amerikanistik verfolgten 70 Teilnehmer Donald Trumps Sieg im TV. Die Reaktionen auf das Ergebnis reichen von Enttäuschung bis Galgenhumor

Birger Berbüsse
09.11.2016 | Stand 09.11.2016, 18:48 Uhr

Paderborn. Donald Trump hat gut 70 Paderborner Studenten und ihren Dozenten den Appetit verdorben: Sie hatten sich am Mittwochmorgen um kurz vor 5 Uhr zum traditionellen US-Wahlfrühstück in der Uni getroffen und gemeinsam die Auszählung auf amerikanischen TV-Sendern verfolgt. Als deutlich wurde, dass der polarisierende Republikaner neuer Präsident wird, habe sich Enttäuschung breit gemacht, berichtet Christoph Ribbat, Professor für Amerikanistik. „Wie konnte das passieren?“ sei eine der häufigsten Fragen dieses Morgens gewesen.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group