Gemeinsam Spaß haben: Patin Beate Martsch mit zwei Kindern der Patenfamilie. - © xxx
Gemeinsam Spaß haben: Patin Beate Martsch mit zwei Kindern der Patenfamilie. | © xxx

Paderborn Patinnen gesucht

Unterstützung für geflüchtete Familien erforderlich. Infoveranstaltung am 16. November im Freien Beratungszentrum

Paderborn. Als Familienpatin geflüchtete Kinder mit ihren Eltern unterstützen und gleichzeitig viel Freude erleben: Wer sich hiervon angesprochen fühlt, ist beim Kinderschutzbund in Paderborn genau richtig. Denn für das Paderborner Stadtgebiet sowie für den Kreis Paderborn, speziell für Hövelhof und Salzkotten werden in Kooperation mit dem Freien Beratungszentrum neue ehrenamtliche Patinnen gesucht. Die Unterstützungsmöglichkeiten im durch die Deutsche Fernsehlotterie geförderten Projekt sind vielfältig und orientieren sich am Bedarf der Familien. In erster Linie entlasten die Patinnen die Eltern im Erziehungsalltag. Die Vermittlung von Sport- und Freizeitmöglichkeiten, die gemeinsame Freizeitgestaltung, Unterstützung beim Lesen sowie Ausfüllen von Dokumenten, die Begleitung bei Behördengängen sowie die Vermittlung von Beratungsdiensten können weitere Bestandteile der Patenschaft sein. Wünschenswerte Qualifikationen der Ehrenamtlichen sind Freude im Umgang mit Kindern und deren Eltern, Verantwortungsgefühl, Interesse am kulturellen Austausch sowie die Bereitschaft, sich auf neue Erfahrungen einzulassen. Zur Vorbereitung und Begleitung der ehrenamtlichen Tätigkeit finden regelmäßige Schulungen durch ausgebildete Sozialpädagoginnen im Freienberatungszentrum sowie Supervisionsgruppen statt. Für angebotene Fahrten und Freizeitaktivitäten erhalten die Patinnen eine Aufwandsentschädigung durch den Kinderschutzbund. Zudem besteht Versicherungsschutz für die verbrachte Zeit in der Familie. Wünsche der Patinnen hinsichtlich des Zeitaufwands sowie ihre persönlichen Interessen werden bei der Vermittlung einer Familie berücksichtigt. Die bereits aktive Patin Beate Martsch berichtet von ihrem ehrenamtlichen Engagement: "Es macht mir Freude, Menschen aus einer anderen Kultur kennenzulernen und zu verstehen. Die gemeinsame Zeit mit der Familie stimme ich flexibel mit ihr ab. Zudem bin ich in Kontakt mit anderen netten Patinnen und werde durch das Freie Beratungszentrum und den Kinderschutzbund bei Schwierigkeiten aufgefangen." Im Zusammensein mit den Kindern erlebe sie, wie durch ihren Einsatz Schwierigkeiten bewältigt und der Alltag der Familie erleichtert werde. Eine Informationsveranstaltung für interessierte Ehrenamtliche findet am Mittwoch, 16. November, von 10 bis 11.30 Uhr in der Nordstraße 8 im Freien BeratungsZentrum Paderborn statt. Interessierte können sich telefonisch beim Kinderschutzbund unter (0 52 51) 15 09 54 in der Zeit von Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr und Freitag von 9 bis 12 Uhr anmelden. Ansprechpersonen sind die Projektkoordinatorinnen Christiane Frank und Julia Bobe.

realisiert durch evolver group