0
Mit dem Buch: Charlotte Prang, Herausgeberin und Mitautorin von „Schneewittchen darf nicht sterben". - © Holger Kosbab
Mit dem Buch: Charlotte Prang, Herausgeberin und Mitautorin von „Schneewittchen darf nicht sterben". | © Holger Kosbab
Paderborn

Paderborner Parkinson-Kranke schreiben gegen Vorurteile an

Charlotte Prang stellt am 28. Oktober ein Buch mit Arbeiten von Erkrankten vor. Es vereint Texte, Fotografien und Bilder von Mitgliedern der Selbsthilfegruppe

Holger Kosbab
23.10.2016 | Stand 21.10.2016, 20:16 Uhr

Paderborn. Die Angst vom On- in den Off-Modus zu fallen, von der Überbeweglichkeit zur Steifheit und dass die Sprache sich verlangsamt - trotz vermeintlich idealer medikamentöser Einstellung: Wie es ist, mit der Krankheit Parkinson zu leben, das kann sich jemand, der nicht darunter leidet, wohl kaum vorstellen. Mit einem literarischen Projekt möchten Charlotte Prang aus Elsen und die Paderborner Parkinson-Selbsthilfegruppe auf ihre Situation aufmerksam machen und aufklären. Das Buch wird am Freitag, 28. Oktober, im Liborius-Forum vorgestellt.