0
Startschuss: Im Konfuzius-Institut, benannt nach dem chinesischen Philosophen Konfuzius, haben die ersten Kurse begonnen. Mitarbeiterin Yuzhu Zhao und der Deutsche Dirktor Jörg Müller-Lietzkow freuen sich über künftige Besucher. - © Viktoria Bartsch
Startschuss: Im Konfuzius-Institut, benannt nach dem chinesischen Philosophen Konfuzius, haben die ersten Kurse begonnen. Mitarbeiterin Yuzhu Zhao und der Deutsche Dirktor Jörg Müller-Lietzkow freuen sich über künftige Besucher. | © Viktoria Bartsch

Paderborn Ein Stück China mitten in der Stadt

Am Konfuzius-Institut haben die ersten Sprachkurse begonnen. Der Fokus des Institutes liegt aber auf dem wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Austausch

Viktoria Bartsch
13.10.2016 | Stand 12.10.2016, 19:08 Uhr

Paderborn. Chinesisch ist eine der kompliziertesten Sprachen der Welt, sagt der Deutsche Direktor des Konfuzius-Institutes Jörg Müller-Lietzkow. Neben chinesischen Sprachkursen und Veranstaltungen zur chinesischen Kultur, "liegt der Fokus des Instituts vor allem auf dem wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Austausch zwischen China und Deutschland", sagt Müller-Lietzkow. Das Angebot richte sich nicht nur an Urlaubsreisende, sondern auch an Unternehmer, die zum Beispiel Einblicke in den Ablauf und die Regeln eines chinesischen Geschäftsmeetings erhalten möchten.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group