0
Startschuss: Im Konfuzius-Institut, benannt nach dem chinesischen Philosophen Konfuzius, haben die ersten Kurse begonnen. Mitarbeiterin Yuzhu Zhao und der Deutsche Dirktor Jörg Müller-Lietzkow freuen sich über künftige Besucher. - © Viktoria Bartsch
Startschuss: Im Konfuzius-Institut, benannt nach dem chinesischen Philosophen Konfuzius, haben die ersten Kurse begonnen. Mitarbeiterin Yuzhu Zhao und der Deutsche Dirktor Jörg Müller-Lietzkow freuen sich über künftige Besucher. | © Viktoria Bartsch

Paderborn Ein Stück China mitten in der Stadt

Am Konfuzius-Institut haben die ersten Sprachkurse begonnen. Der Fokus des Institutes liegt aber auf dem wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Austausch

Viktoria Bartsch
13.10.2016 , 07:00 Uhr

Paderborn. Chinesisch ist eine der kompliziertesten Sprachen der Welt, sagt der Deutsche Direktor des Konfuzius-Institutes Jörg Müller-Lietzkow. Neben chinesischen Sprachkursen und Veranstaltungen zur chinesischen Kultur, "liegt der Fokus des Instituts vor allem auf dem wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Austausch zwischen China und Deutschland", sagt Müller-Lietzkow. Das Angebot richte sich nicht nur an Urlaubsreisende, sondern auch an Unternehmer, die zum Beispiel Einblicke in den Ablauf und die Regeln eines chinesischen Geschäftsmeetings erhalten möchten.