Integration: Die „Power for Girls"-Gruppe vom SC Aleviten Paderborn unter der Leitung von Svenja Hoff (3.v.l.), begleitet von Beate Westermann (r.). Es ist nur eines von vielen verschiedenen integrativen Angeboten. - © SC Aleviten Paderborn
Integration: Die „Power for Girls"-Gruppe vom SC Aleviten Paderborn unter der Leitung von Svenja Hoff (3.v.l.), begleitet von Beate Westermann (r.). Es ist nur eines von vielen verschiedenen integrativen Angeboten. | © SC Aleviten Paderborn

Paderborn Wie der SC Aleviten Flüchtlingen hilft, ist sogar bundesweit beispielhaft

Integration durch Sport: Umfassendes Programm für Flüchtlinge auf die Beine gestellt. Karfreitag ein Nachmittag für Kinder und Familien geplant

Paderborn. Der SC Aleviten Paderborn bietet ein neues Sportangebot für weibliche Flüchtlinge an. Unter dem Motto "Power for Girls" wird Müttern und jungen Frauen die Möglichkeit geboten, sich sportlich engagieren zu können. Die Frauen treffen sich zweimal die Woche und können sich in einem separaten Raum im Vereinsheim "Halbzeit" auspowern. Die Frauensportgruppe wurde von der Frauenbeauftragten des SC Aleviten Paderborn, Svenja Hoff, ins Leben gerufen. Das Sportangebotes ist eine Mischung aus Aerobic, Selbstverteidigung und Tanz. "Wir möchten mit diesem Angebot junge Frauen und Mütter stärken und so die Integration von Frauen fördern. In der Zeit des Sports werden die Kinder von uns betreut und ihnen wird spielerisch die deutsche Sprache vermittelt. Auch die Frauen lernen zusätzlich Deutsch in dem Sportangebot", sagt Svenja Hoff. Der Verein engagiert sich zudem im europäischen Dialog für die Integration von Flüchtlingen durch Sport. Auf der europäischen Konferenz in Kaiserau ist maßgeblich an der Ausarbeitung der neuen Broschüre "Flüchtlinge in Europa" mitgewirkt worden. Die Beispiele vom SC Aleviten Paderborn wurden vorgetragen und sollen als Impuls dienen. In vielen europäischen Ländern stecken die Integrationsangebote dagegen noch in den Kinderschuhen. Der SC Aleviten wird aus diesem Grund vom 27. April bis 1. Mai auch mit Flüchtlingskindern aus seiner Jugendabteilung nach Starogard Gdanski, Polen, reisen und ein Street Soccer Turnier mitgestalten. Es sind Jugendliche aus Frankreich, Polen und Deutschland dabei. Der Vorsitzende des SC Aleviten, Verani Kartum, dazu: "Gerade Polen liegt uns aus europäischer Sicht am Herzen, weil dort gegenüber Flüchtlingen eine große Abneigung vorhanden ist. Daher hat uns die polnische Delegation in Kaiserau darum gebeten, einen Austausch zu organisieren." Auf einem Kongress in Dortmund würdigten die Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration Aydan Özoguz und der DFB-Vizepräsident Sozial-/ Gesellschaftspolitik Eugen Gehlenborg den SC Aleviten Paderborn für das große Engagement bei der Integration von Migranten und Flüchtlingen. "Wir waren uns einig, dass die Integration von Flüchtlingen eine große Herausforderung für die Zukunft ist. Hier hat der Sport eine soziale Verantwortung", so der SC Aleviten in seiner Pressemitteilung. Viele Vertreter aus dem ganzen Bundesgebiet waren von der Vielfältigkeit des SC Aleviten angetan. Zusammen mit dem DFB und der Bundesregierung wird geplant ein Pilotprojekt in Paderborn zu starten: ein Fußball- und Sportintegrationszentrum. Hierzu müssen noch Gespräche vor Ort geführt werden. Im April wird der DFB den SC Aleviten Paderborn besuchen, um die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen zu erläutern. "Wir betreuen zur Zeit bis zu 200 Flüchtlinge in Paderborn. Sie werden aus allen Standorten und Unterkünften in und um Paderborn von Montag bis Sonntag jeden Tag abgeholt und nach dem Sport und anderen Veranstaltungen wieder zurück gefahren. Die Teilnehmer werden mit drei Bullis und drei PKW von Ehrenamtlichen des SC Aleviten gefahren. Hier will ich meinen besonderen Dank an die Caritas Paderborn aussprechen, die uns mit einem Bulli dabei unterstützt", erklärt Verani Kartum. In diesem Zusammenhang bittet der Verein um eine Spende für die Fahrtkosten. Weiterhin werden ehrenamtliche Fahrer gesucht. Der SC Aleviten veranstaltet am Karfreitag, 25. März, einen Osternachmittag für Kinder und Familien. Unter anderem gibt es Spielstationen, Ostereier bemalen, Ostereier suchen, Geschichten vom Osterhasen, Osterkörbchen basteln und es gibt Kaffee, Kuchen und Waffeln. Hierfür suchen die Verantwortlichen des Vereins noch freiwillige Spenden. Der Osternachmittag beginnt ab 14.30 Uhr im Vereinsheim "Halbzeit", An den Lothewiesen 7.

realisiert durch evolver group