Feierstunde: Oberst Nick Channer eröffnet mit Hilfe von britischen Grundschülern das neue BFBS-Studio in Sennelager. - © BFBS
Feierstunde: Oberst Nick Channer eröffnet mit Hilfe von britischen Grundschülern das neue BFBS-Studio in Sennelager. | © BFBS

Paderborn BFBS eröffnet neues Studio

British Forces Broadcasting Service: Das Radio für die britischen Soldaten wird aus Sennelager ausgestrahlt. Aus einem Industriegebiet wird bis zum Abzug der Streitkräfte gesendet

Paderborn-Senenlager. Der British Forces Broadcasting Service (BFBS) hat im Industriegebiet von Sennelager ein neues Rundfunkstudio unter der Leitung von General Manager Stuart Holmes eröffnet. Britische Grundschüler der Haig School waren extra aus Gütersloh angereist, um die Eröffnung mit Chorgesang feierlich zu begleiten.

In Sennelager gab es bisher lediglich ein kleines Lokalstudio für die Nachrichtenredaktion in einem Wohncontainer. Simon Bucks (Chief Executive der Sound and Vision Corporation) bezeichnete das neu eröffnete BFBS-Rundfunkstudio in einem ehemaligen Autohaus als "Rolls-Royce-Studio", das ihn neidisch mache, weil es viel moderner und besser ausgestattet sei als das Hauptquartier von BFBS und SSVC in Chalfont, Großbritannien. "BFBS hat weltweit aus vielen unterschiedlichen Studios gesendet, in Kriegsgebieten musste oft improvisiert werden, aber das wir mal aus einem ehemaligen Autohaus senden, ist wirklich für uns wirklich etwas ganz Neues." Oberst Nick Channer, Stabschef des Hauptquartiers der britischen Streitkräfte in Deutschland, sagte: "Für unsere Soldaten und ihre Familien ist es wichtig, dass BFBS in Deutschland sendet, bis die britischen Streitkräfte abziehen. Wir sind dankbar, dass dieses hochmoderne Rundfunkstudio im Herzen unserer Gemeinschaft geschaffen wurde. Die Garnison Westfalen ist schließlich die größte Garnison des britischen Heeres außerhalb des Vereinigten Königreichs."

Simon Bucks, bestätigte, dass BFBS bis zum Truppenabzug in Deutschland senden wird. Insgesamt seien noch rund 5.200 britische Soldaten in Deutschland stationiert, darunter auch die 20th Armoured Infantry Brigade mit Hauptquartier in Sennelager.

Das Team in Sennelager ist 14-köpfig, neben den Hörfunkmoderatoren und Lokalredakteuren sind auch zwei Videojournalisten im Einsatz, um für den Fernsehsender BFBS TV und Forces News über die britischen Streitkräfte in Deutschland zu berichten. Gerade bei Auslandseinsätzen ist es für britische Soldaten und ihre Familien wichtig, über BFBS miteinander verbunden zu sein. Der Sender bietet Grußprogramme im Hörfunk und Videogrüße im Fernsehen, die auch im Einsatzgebiet ausgestrahlt werden. Gleichermaßen können die Soldaten über BFBS mit ihren Familien in Deutschland oder Großbritannien eng in Kontakt bleiben.

Information

Lernen durch Hören

Mit britischen Charts, viel Charme und Witz hat der britische Soldatensender BFBS in den vergangenen 70 Jahren auch die Herzen vieler deutscher Zuhörer erobert. Viele haben beim Hören von BFBS ihre Englischkenntnisse aufgebessert. Dabei gehören deutsche Hörer offiziell gar nicht zur Zielgruppe des Senders, der sein Programm für 18- bis 30-jährige Soldaten und ihre Familien ausstrahlt. Das Ziel des Senders besteht darin, zu informieren, zu unterhalten und zu verbinden.

Seit der Schließung des ehemaligen BFBS-Studios in Bergen-Hohne, Niedersachsen, hatte der Sender seit Sommer vergangenen Jahres aus dem Lokalstudio in der Princess Royal Kaserne in Gütersloh live gesendet.

In den vergangenen 70 Jahren hatte der British Forces Broadcasting Service innerhalb Deutschlands Studios an verschiedenen Standorten. Das Rundfunkstudio in Sennelager wird nun das Letzte sein, da die britischen Streitkräfte bis 2020 aus Deutschland abgezogen werden sollen.

BFBS Germany ist über die Radio App auch auf Android und iOS Mobiltelefon zu empfangen. Diese App gibt es im Internet unter www.bfbs.com/radio/articles/2297

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group