0

Paderborn Jüdische Kultusgemeinde ärgert sich über AfD

Neue AfD-Kundgebung: Kritik an Einladung für jüdische Mitbürger. Auch Bürgermeister Michael Dreier erteilt dem Werben der Partei eine Absage

Birger Berbüsse
26.01.2016 | Stand 25.01.2016, 19:23 Uhr

Paderborn. Die angekündigte zweite AfD-Kundgebung in Paderborn ist noch gar nicht genehmigt, da sorgt sie schon für Ärger: Die jüdische Kultusgemeinde Paderborn verwehrt sich ausdrücklich gegen den Aufruf der AfD, dass sich jüdische Mitbürger an ihrer Demo beteiligen sollen.

realisiert durch evolver group