0
Hoffnungsvolle Informatiker: Frank Tripp (v. l.), Jens Janiuk, Marcel Sander und Christian Löer. Das Start-Up-Sextett wird komplettiert durch Matthias Feldotto und Tec-Up-Geschäftsführer Holger Kabst. - © Foto: Hans-Hermann Igges
Hoffnungsvolle Informatiker: Frank Tripp (v. l.), Jens Janiuk, Marcel Sander und Christian Löer. Das Start-Up-Sextett wird komplettiert durch Matthias Feldotto und Tec-Up-Geschäftsführer Holger Kabst. | © Foto: Hans-Hermann Igges

Paderborn Die Freizeitoptimierer

Studentisches Start-Up-Unternehmen will mit App-Entwicklung durchstarten

Hans-Hermann Igges
15.05.2015 | Stand 13.05.2015, 19:05 Uhr

Paderborn. Nie wieder unfreiwillig Langeweile: Was aus einer Fußball-Leidenschaft auch noch werden kann, zeigen jetzt fünf junge Informatiker der Uni Paderborn. Sie wollen mit einer selbst programmierten Smartphone-App nichts weniger als die zuweilen mühsame Organisation des Freizeitlebens revolutionieren. Seit gut einer Woche ist ihr Geschöpf namens ActiDoo in einschlägigen App-Stores erhältlich.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group