0

Paderborn Verliebt ins Verkleiden

NEU AM THEATER PADERBORN: Schauspielerin Anne Bontemps

VON KATHARINA GEORGI
17.01.2014 | Stand 15.01.2014, 20:42 Uhr
Ihr Faible für Kostüme und ihre Begeisterung für den Karneval hat Anne Bontemps zur Schauspielerei gebracht - und nach Paderborn. - © FOTO: KATHARINA GEORGI
Ihr Faible für Kostüme und ihre Begeisterung für den Karneval hat Anne Bontemps zur Schauspielerei gebracht - und nach Paderborn. | © FOTO: KATHARINA GEORGI

Paderborn. Als alte Frau betritt Anne Bontemps das Wohnzimmer ihrer Eltern. Ihre Mutter ist ganz erschrocken: "Wer sind Sie denn?", fragt sie. Ihre Tochter hat sie im gut gemachten Kostüm nicht erkannt. "Ich liebe es eben, mich zu verkleiden", sagt Anne Bontemps lachend und erinnert sich gern an solche Momente. Vom Fasching ist die 27-Jährige zur Schauspielerei gekommen.

Die Belgierin wächst in einer Familie begeisterter Karnevalisten auf. Die deutschsprachige Gemeinschaft in ihrer Heimatstadt sei sehr vom Rheinland geprägt. "In andere Rollen schlüpfen und einfach etwas Quatsch machen", das findet Anne Bontemps toll.

Als sie ihren Eltern eröffnet Schauspielerin werden zu wollen, standen sie sofort hinter ihr. Denn bei den Bontemps’ sind außergewöhnliche Berufswünsche zum Glück nichts Besonderes. "Mein Vater nennt das sein Urvertrauen in uns Kinder", sagt Anne Bontemps und ihre grünen Augen strahlen dabei. So lebt beispielsweise ihre Schwester auf einem Hof in Südamerika, auf dem sie Kakao anpflanzt. "Ich selbst hatte aber schon Angst, dass ich eine brotlose Kunst erlerne", gesteht sie.

Auslöser ihres Berufswunsches war ein erster Schauspielversuch beim Weltjugendtag 2005. "Meine große Schwester kam nach dem Auftritt zu mir und sagte ,Anne, das musst du machen, das ist dein Job!’", erinnert sie sich. Und ihre Familie ist der Belgierin wichtig. Zu ihrer großen Schwester habe sie ein sehr enges Verhältnis, daher animierte sie dieser Rat zu ersten Vorsprechen an Schauspielschulen.

Erste Station in ihrer Ausbildung war eine private Schauspielschule in Aachen. "Ich bin dort sehr gereift", sagt sie. Gereicht hat Anne Bontemps das aber nicht. "Ich wollte noch lernen und unbedingt ein Festengagement nach der Ausbildung", erklärt sie ihren Weg zur zweiten Ausbildungsstätte. An der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover macht sie ihr Diplom. "Die Ausbildung war anders, etwas freier und moderner. Dort habe ich noch einmal viel mitgenommen", sagt sie. Besonders stolz kann sie dabei auf die Produktion "Paradies der Barbaren" sein, die mehrfach beim Schauspielschultreffen in Wien 2012 ausgezeichnet wurde, unter anderem mit dem Publikumspreis.

In Paderborn fühlt sich die junge Schauspielerin sehr wohl. "Die Kollegen sind sehr bodenständige und motivierte Schauspieler", erklärt sie, "ich wurde aufgenommen, als sei ich schon immer dabei gewesen." Auch das ostwestfälische Publikum gefällt ihr gut. "Sie sind etwas zurückhaltender", findet Anne Bontemps, aber sehr sympathisch.

Die Schauspielerin brennt für Lessing, über dessen Stücke sie auch ihre Abschlussarbeit geschrieben hat. "Ich möchte einmal die Johanna von Orleans spielen", sagt sie leidenschaftlich. Bisher war sie an den Kammerspielen in "Der Bär geht auf den Försterball", "Othello" und "Hexenjagd" zu sehen. Aktuell spielt sie im Bühnenmonolog "Ihr Lieben, viel zu weit entfernten – Die Briefe der Louise Jacobson" die einzige Rolle.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group