0
Die zulässigen Höchstwerte für den Ökolandbau wurden überschritten und der Landwirt konnte seinen Bio-Sellerie nicht mehr vermarkten. - © Pixabay (Symbolfoto)
Die zulässigen Höchstwerte für den Ökolandbau wurden überschritten und der Landwirt konnte seinen Bio-Sellerie nicht mehr vermarkten. | © Pixabay (Symbolfoto)

Lichtenau Pestizide auf Bioacker: Gericht spricht Ökolandwirt Schadenersatz zu

Zwei Landwirte haben ein Pflanzenschutzmittel auf ihren Feldern ausgebracht. Dadurch wurden die zulässigen Höchstwerte für den Ökolandbau überschritten.

18.11.2021 | Stand 18.11.2021, 15:55 Uhr

Lichtenau/Hamm (dpa). Ein Ökolandwirt aus Lichtenau, der nach dem Fund von Pestiziden auf seinem Acker seine Nachbarn verklagt hat, erhält Schadenersatz. Nach einen Urteil des Oberlandesgerichts Hamm von Donnerstag müssen zwei der drei verklagten konventionell wirtschaftenden Landwirte 10.000 beziehungsweise 40.000 Euro zahlen, wie das Gericht mitteilte. Das OLG ließ keine Revision zum Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe zu. Gegen diese Entscheidung kann noch das Rechtsmittel der Nichtzulassungsbeschwerde eingelegt werden (Az.: 24 U 74/16).

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG