Das Britische Militär hat sich gegen die Errichtung der Windkraftanlagen auf der Gauseköte ausgesprochen.  - © Pixabay
Das Britische Militär hat sich gegen die Errichtung der Windkraftanlagen auf der Gauseköte ausgesprochen.  | © Pixabay
NW Plus Logo Kreis Lippe/Lichtenau

Streit um Windradpläne für die Gauseköte - Westfalenwind kündigt Klage an

Die britischen Streitkräfte hatten Bedenken hinsichtlich des Truppenübungsplatzes Senne und Windrädern am Teuto-Pass geäußert.

Martin Hostert

Kreis Lippe/Lichtenau. Mit deutlicher Verärgerung reagiert das Lichtenauer Unternehmen Westfalenwind auf das Veto der britischen Armee zu Plänen des Unternehmens, auf der Gauseköte 13 Windkraftanlagen zu bauen. Nicht nur das Nein an sich, auch der Zeitpunkt ist für Geschäftsführer Jan Lackmann völlig unverständlich. Er kündigte „juristische Wege" und Schadenersatzklagen wegen entgangener Erträge im „höheren zweistelligen Millionenbereich" an, sollte es dabei bleiben...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema