Leonardo da Vincis weltberühmtes „Abendmahl“ ist zu Gast im westfälischen Kloster Dalheim. - © Besim Mazhiqi
Leonardo da Vincis weltberühmtes „Abendmahl“ ist zu Gast im westfälischen Kloster Dalheim. | © Besim Mazhiqi

NW Plus Logo Lichtenau Reproduktion von Leonardo da Vincis Meisterwerk im Kloster Dalheim

Manchmal ist es von Vorteil, nicht das Original vor sich zu haben. Nicht nur 15 Minuten wie in Mailand - in Dalheim kann der Blick in Ruhe über Leonardo da Vincis "Das letzte Abendmahl“ wandern.

Holger Kosbab

Lichtenau-Dalheim. Manchmal ist es von Vorteil, nicht das Original vor sich zu haben. Maximal 15 Minuten kann Leonardo da Vincis weltberühmtes Gemälde "Das letzte Abendmahl" im Refektorium des Klosters Santa Maria delle Grazie in Mailand bewundert werden. Erheblich länger kann die Reproduktion im Kloster Dalheim von den Besuchern betrachtet werden, der Blick ganz in Ruhe von Detail zu Detail wandern. Außerdem sei das Abendmahl in der ehemaligen Klosterkirche besser beleuchtet als das in den Jahren 1494 bis 1497 entstandene Gemälde, sagt Museumsdirektor Ingo Grabowsky. „Leonardo da Vinci. Das letzte Abendmahl" heißt die Ausstellung zu der Ikone der Malerei im LWL-Landesmuseum für Klosterkultur

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema