In Lichtenau soll die alte Schützenhalle nicht mehr saniert werden, stattdessen suchen die Schützen einen neuen Standort für eine Gemeindehalle. - © Björn Leisten
In Lichtenau soll die alte Schützenhalle nicht mehr saniert werden, stattdessen suchen die Schützen einen neuen Standort für eine Gemeindehalle. | © Björn Leisten
NW Plus Logo Lichtenau

Pläne für neue Lichtenauer Schützenhalle sorgen für Diskussionen

Der Heimatschutzverein will Land von der Stadt kaufen, um es tauschen zu können. CDU und FDP denken über die zukünftige Finanzierung nach und fordern Gleichbehandlung aller Schützenverein.

Uwe Müller

Lichtenau. Die Schützenhalle in Lichtenau müsste für rund 1,4 Millionen Euro saniert werden, um sie auf die aktuell geltenden Standards zu bringen. In die marode Halle will der Heimatschutzverein aber nicht mehr so viel Geld investieren und stattdessen für rund 400.000 Euro mehr eine neue Halle bauen. Nur wo? Die Schützen finden kein Grundstück. Aus diesem Grund haben sie bei der Stadtverwaltung um Hilfe gebeten. Doch in diesen Antrag haben einige Mitglieder des Ausschusses für Stadtmarketing, Wirtschaftsförderung, Tourismus, Kultur und Ehrenamt noch viel mehr rein interpretiert...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG