Der Bus der Linie S 85 ist nach der sechsten Schulstunde nach wie vor überfüllt. Eng gedrängt stehen die Kinder mit Masken stellenweise bis zu 45 Minuten. - © Koch
Der Bus der Linie S 85 ist nach der sechsten Schulstunde nach wie vor überfüllt. Eng gedrängt stehen die Kinder mit Masken stellenweise bis zu 45 Minuten. | © Koch

NW Plus Logo Lichtenau Vater kritisiert: Völlig überfüllte Busse fördern das Infektionsrisiko

Ein Vater aus Lichtenau fordert, die Buslinie S 85 durch Ersatzfahrzeuge zu entlasten. Was er bereits erreicht hat und welche Stadt Vorbildfunktion hat.

Uwe Müller

Paderborn/Lichtenau. Viel wird über die aktuelle Situation der Schüler in den Klassenräumen diskutiert. Oft wird eine Halbierung der Klassen gefordert, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Das stößt aber noch auf taube Ohren bei der Landesregierung. Noch schlimmer ist es in den Bussen. Dort stehen die Kinder meist dicht gedrängt – wie auch in den Bussen von Paderborn nach Lichtenau. „Trotz hoher Infektionsgefahr wird das so hingenommen...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group