0
Der Sportfischerverein in Husen hat Nachwuchsprobleme und das Wasser der Altenau ist knapp. - © (Symbolbild) Pixabay
Der Sportfischerverein in Husen hat Nachwuchsprobleme und das Wasser der Altenau ist knapp. | © (Symbolbild) Pixabay

Lichtenau Zu wenig Wasser: Sportfischerverein Husen steht vor dem Aus

Die Angler haben keinen nutzbaren See mehr und sind verärgert über den Wasserverband und einen Naturschützer aus Atteln. Sie fordern, stellen aber auch Lösungen vor

Uwe Müller
09.10.2019 | Stand 09.10.2019, 14:54 Uhr

Lichtenau-Husen. In den 1990er Jahren ging es dem Sportfischerverein Husen richtig gut, er hatte genug Mitglieder und bildete bis zu 20 Jugendliche aus. Da gab es auch noch den Stausee, der 1984 vom Wasserverband Obere Lippe (WOL) angelegt wurde. Doch seit fünf Jahren gibt es den großen See in Folge der Renaturierung der Altenau nicht mehr – ein Restsee von einem Hektar blieb übrig. Der hat es auf Karstgebiet schwer zu überleben, wie nun auch der Sportfischerverein. Die Mitgliederzahlen sind von 65 auf 35 aktive Angler geschrumpft und Jugendarbeit ist nicht mehr möglich.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group