0
Trainingsplatz des VfL Lichtenau: Hier werden die Container der Modulbauschule aufgestellt. - © Jens Reddeker
Trainingsplatz des VfL Lichtenau: Hier werden die Container der Modulbauschule aufgestellt. | © Jens Reddeker

Lichtenau Lichtenaus Millionen-Projekt startet mit Containern

Klima-Campus: Die Regierungspräsidentin bringt den sehnlichst erwarteten Förderbescheid persönlich in der Energiestadt vorbei. Gelernt wird demnächst auf dem Sportplatz

Jens Reddeker
28.06.2019 | Stand 28.06.2019, 11:24 Uhr

Lichtenau. Es kann losgehen für Lichtenaus Mega-Projekt "Klima-Campus". Geld für die 14 Millionen Euro schwere Sanierung der Realschule und weitere Projekte im direkten Umfeld kam am Donnerstag aus Detmold. Geldbotin für den gut gelaunten Bürgermeister Josef Hartmann und Projektleiter Jörg Altemeier war Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl persönlich. Sie hatte den Zuwendungsbescheid über 7,5 Millionen Euro im Gepäck. Die Energiestadt muss 6,5 Millionen Euro drauflegen, um das veraltete Schulgebäude energetisch zu sanieren, innen auf den neusten Stand zu bringen und drumherum einen öffentlichen Energieparcours, ein Grünes Klassenzimmer sowie Wegebeleuchtung mit LED-Laternen umzusetzen. Strom kommt aus dem städtischen Windpark Asseln.

realisiert durch evolver group