Hoch und höher: Die Tänzerinnen, hier aus Scharmede, ließen das Publikum regelmäßig staunen. - © Johannes Büttner
Hoch und höher: Die Tänzerinnen, hier aus Scharmede, ließen das Publikum regelmäßig staunen. | © Johannes Büttner

Lichtenau Leiberger gewinnen beim Gardetanz-Contest in Lichtenau

Contest in Kleinenberg: 120 Sportlerinnen aus zwölf Gruppen begeistern 600 Zuschauer. Schwerstarbeit für die Jury

Lichtenau-Kleinenberg. Beim Gardetanzcontest der Tanzabteilung des DJK Kleinenberg hatten die Ohren Schwerstarbeit zu leisten und die Augen erlebten einen Freudentag. Einen Doppelerfolg haben die Leiberger Tanzgruppen eingefahren. Die Junioren siegten ebenso wie der Titelverteidiger, die Blauen Funken. Rund 120 Tänzerinnen aus zwölf Tanzgruppen begeisterten in ihren farbenfrohen Uniformen die 600 Zuschauer dermaßen, dass der Lärmpegel auch nach Aschermittwoch drei Stunden lang fast ununterbrochen in Extrembereiche geriet. Fangruppen, Eltern, Geschwister, Verwandte und Freunde begleiteten die Garden Paderfunken Paderborn, Tanzgarde Schwaney, Funkengarde Essentho, Blaue Funken Leiberg, Damengarde Belecke, Funkengarde Obermarsberg, Rot-Weiße Funken Ossendorf, Lila Funken Holtheim, Rote Funken Fürstenberg, Tanzgarde Scharmede, Prinzengarde Bentfeld und die Prinzengarde Nieheim nach Kleinenberg. Klar, dass sie bei den Auftritten ihrer Gruppen entsprechend Stimmung machten. Transparente wurden in die Höhe gehalten, es wurde gejubelt, gekreischt und gestikuliert was das Zeug hielt. Unbeeindruckt davon zeigte sich die Jury, die aus jeweils einem Mitglied der beteiligten Gruppen zusammengestellt war. Punkte gab es für die Uniformen, den Aufmarsch, die Ausstrahlung, die Choreografie und den Schwierigkeitsgrad. Den Auftakt des 13. Gardetanzcontests hatten aber die Nachwuchstänzerinnen gemacht. Elf Tanzgruppen nahmen teil. Die jungen Leibergerinnen gewannen vor Husen und Fürstenberg. Nach den Showeinlagen der Juniorenfunken und des Männerballetts Kleinenberg gaben dann die Moderatorinnen Svenja Welzel und Svenja Wegener die Bühne für die Tanzgarden frei. Tanz-Hochburg Kleinenberg Und die hatten allesamt ihren Spaß. Getanzt wurde unter anderem Beethovens Neunter. und zu „Heidi". Zu sehen waren Spagate, Saltos und Handstände. Und wenn dann mal etwas Luft war zwischen den Auftritten, dann peitschten die beiden Moderatorinnen das Publikum zu La-Ola-Wellen an. Dass Kleinenberg eine Tanz-Hochburg ist, macht schon die Größenordnung der Tanzabteilung im Sportverein deutlich. Fünf Gruppen trainieren regelmäßig und sind bei vielen Auftritten dabei. Zu den Hauptakteuren der Tanzabteilung gehören Miriam Dickgreber, Annika Schröder, Jennifer Knaup und Eva Gützlag. Diese vier Tänzerinnen bildeten auch das Organisationsteam des Gardetanzcontests. Ausgezeichnet wurden die Gruppen zum Abschluss mit Pokalen. Wobei die Siegergruppe einen Wanderpokal erhielt, der nach dreimaligem Erfolgen in den Besitz der Gruppe übergeht. Die Platzierungen: 1. Platz Blaue Funken Leiberg, 2. Rote Funken Fürstenberg, 3. Tanzgarde Scharmede, 4. Prinzengarde Bentfeld, 5. Prinzengarde Nieheim, 6. Damengarde Belecke, 7. Funkengarde Essentho. Ab Rang 8 erhielten alle anderen die gleiche Bewertung.

realisiert durch evolver group