0
Erfolg für Befürworter: Für "Berliner Kissen" (wie in Nachbarstraße) anstatt Poller plädieren (v. l.) Mehmet Topuz, Lia und Maria Rempel, Eberhard Becker sowie Frank Wegener als Anlieger der Pater-Philotheus-Straße im großen Lichtenauer Neubaugebiet. - © Karl Finke
Erfolg für Befürworter: Für "Berliner Kissen" (wie in Nachbarstraße) anstatt Poller plädieren (v. l.) Mehmet Topuz, Lia und Maria Rempel, Eberhard Becker sowie Frank Wegener als Anlieger der Pater-Philotheus-Straße im großen Lichtenauer Neubaugebiet. | © Karl Finke

Lichtenau Zwei Berliner Kissen für das Neubaugebiet

Pollerstreit: Lichtenauer Bauausschuss stimmt für Kompromissvorschlag

Andreas Götte Andreas Götte
06.12.2018 | Stand 06.12.2018, 09:17 Uhr

Lichtenau. Der Pollerstreit in der Pater-Philotheus-Straße im Lichtenauer Neubaugebiet Markus Linde endet vorerst mit einem Kompromiss. Der Bau- und Planungsausschuss hat am Mittwochabend mit großer Mehrheit für den Einbau von zwei sogenannten Berliner Kissen gestimmt. Von der SPD kam eine Enthaltung und eine Gegenstimme. Den Kompromiss hatte die Verwaltung zusammen mit dem bauleitenden Ingenieurbüro und Ortsvorsteher Wolfgang Scholle vorgeschlagen. Einer der beiden Huckel soll im Einmündungsbereich eingesetzt werden.

realisiert durch evolver group