Tag der offenen Tür 2016: Bei Stoffwelten werden Hobbynäherinnen auch zu Jägerinnen. ARCHIVFoto: Anja Ebner - © Anja Ebner
Tag der offenen Tür 2016: Bei Stoffwelten werden Hobbynäherinnen auch zu Jägerinnen. ARCHIVFoto: Anja Ebner | © Anja Ebner

Lichtenau Das neue Dawanda kommt aus Lichtenau

Erweiterungen: Die Firma Stoffwelten im Gewerbegebiet Leibühl hat angebaut und wird für die Ankündigung einer neuen Online-Plattform gefeiert

Jens Reddeker

Lichtenau. Die Schatzkammer für Handarbeit-Fans im Kreis Paderborn liegt in Lichtenau. Im Gewerbegebiet Leibühl sitzt seit 2015 das Unternehmen Stoffwelten, das dort – und vor allem übers Internet – erfolgreich Stoffe und Nähzubehör vertreibt. Jetzt wird im doppelten Sinne erweitert. Chefin Gundula Wielage hat der Neuen Westfälischen bestätigt, dass im roten Anbau am bisherigen Gebäude demnächst eine neue Stoffproduktion an den Start geht. Zudem schaltet ihr Unternehmen in Kürze eine Onlineplattform frei, auf der Selbermacher aus aller Welt ihre Waren verkaufen können. Die Lichtenauer reagieren damit auf das für Ende August angekündigte Aus der Handarbeits-Verkaufsplattform Dawanda. Deren Geschäftsführung hatte die 70.000 registrierten Händler am 29. Juni mit der Nachricht geschockt, dass das Angebot eingestellt wird. Dawanda hatte nach eigenen Angaben seit Ende des vergangenen Jahres nach einem neuen Investor gesucht und keinen gefunden. Zuletzt war US-Konkurrent Etsy in Deutschland überdurchschnittlich stark gewachsen. Den traurigen Do-it-yourself-Anbietern wollen die Lichtenauer um Gundula Wielage nun mit ihrer Plattform dohero.de eine neue deutsche Heimat bieten. Aktuell ist die Webseite noch nicht freigeschaltet, doch dies soll schon bald geschehen, wie Wielage bestätigt. Großhändler und Verlage sind offenbar an Bord Zwischen der Dawanda-Ankündigung und der offiziellen Bekanntgabe des Dohero-Projekts auf der Stoffwelten-Facebookseite vergingen im Juli nur elf Tage. Und danach konnte sich das Lichtenauer Team vor freudvollen Reaktionen kaum retten. In einem Facebook-Eintrag schreibt Stoffwelten: „Viele Mitbewerber ziehen auf einmal gemeinsam an einem Strang. Aus dem (teils vorhandenen) Gegeneinander wird ein Miteinander. Sogar Großhändler, Verlage und Dienstleister, die nicht selbst auf Dawanda verkaufen, signalisieren uneingeschränkte Unterstützung, um die DIY-Szene darin zu unterstützen, ein neues Zuhause zu finden." Stoffwelten beschäftigt derzeit 20 Mitarbeiter. Am Standort in der Johannes-Höschen-Straße gibt es ein kleines Stoff-Outlet, tausende Besucher locken jeweils die Tage der offenen Tür an.

realisiert durch evolver group