Bei der Sonderaktion in Hövelhof kommt der Impfstoff von Johnson & Johnson zum Einsatz, der nur einmal verabreicht werden muss. - © Reuters
Bei der Sonderaktion in Hövelhof kommt der Impfstoff von Johnson & Johnson zum Einsatz, der nur einmal verabreicht werden muss. | © Reuters

NW Plus Logo Paderborn/Hövelhof Warum Hövelhof als einzige Gemeinde im Kreis Sonder-Impf-Aktionen anbietet

500 Menschen bekommen am Freitag den "Johnson & Johnson"-Impfstoff. Es ist bereits die zweite Aktion dieser Art. Wie geht das und warum macht das niemand nach?

Lena Henning

Paderborn/Hövelhof. Im Impfzentrum in der Sälzerhalle stehen weiterhin nur Zweitimpfungen an, bei den Hausärzten lange Wartelisten. In Hövelhof dagegen werden in einer Sonderaktion am Freitag 500 Menschen geimpft. Bereits Anfang Mai hatten dort an einem Tag 650 Menschen eine Impfung mit Astrazeneca bekommen. Wie ist das möglich? "Hier arbeiten viele Ärzte, Mitarbeiter der Gemeinde und Ehrenamtliche engagiert zusammen", sagt Georg Schneider, Hausarzt in Hövelhof und Mitorganisator...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema